Die Milla im Interview

A bissl was geht immer

/ / Bild: Milla Club (v.l. Philipp Englhardt, Thomas Schamann)

Vor knapp einem Jahr haben wir mit euch am Nikolausabend die M94.5 Jahrescharts im Milla Club gekürt und gefeiert. Auch wenn wir in diesem Jahr von der Milla in unser Studio ausweichen müssen, haben wir mal bei der Promo-und-Booking-Doppelspitze der Milla, Thomas Schamann und Philipp Englhardt, nachgefragt, wie es dem Club seit Corona ergangen ist und mit welchen Kniffen er es auch durch die kalte Jahreszeit schaffen kann.

Thomas Schamann und Philipp Englhardt im Interview

„Wenn nichts geht, dann geht halt nichts“

Vor ein paar Wochen konnte die Milla eigentlich wieder Hoffnung schöpfen. Unter strengen Auflagen durfte am 29. Oktober nach sieben eventarmen Monaten die erste kleinere Veranstaltung stattfinden. Dank Bestuhlung, stark reduzierter Besucher*innenzahl, Live-Stream und der Umsicht aller Beteiligten war dieser erste Testlauf ein voller Erfolg. Dieses Konzept und dazu vielleicht noch ein kleiner Glühweinstand vor dem Club hätten laut Thomas und Philipp die Milla gerne durch den Winter bringen dürfen.

Angesichts der steigenden Infektionszahlen muss das Milla-Team jetzt im „Lockdown Light“ allerdings nochmals reagieren und improvisieren. Wie schon im Frühjahr besteht die Hauptaufgabe nun aus dem Verwalten und Organisieren der verschobenen Events. Auch wenn man sich jederzeit gerne von einer positiven Wendung überraschen lassen wird, bleibt die Eventplanungsszene flexibel bis vorsichtig und arbeitet eher auf die zweite Jahreshälfte 2021 hin, so Thomas.

Club-Büro goes Kiosk-Standl

Nachdem die Milla Mitte März schließen musste, konnte sie durch den Kioskverkauf mit Biergarten in den Sommermonaten zwar nicht unbedingt ihre Finanzkasse, aber doch die Stimmung der Mitarbeiter*innen und Besucher*innen aufpolieren. Das Bürofenster wurde zum Verkaufstresen, über den nicht nur Kiosk-Köstlichkeiten vom Augustiner bis zur Leckmuschel gereicht wurden, sondern auch Nebelschwaden, Lichteffekte und gewohnt sorgfältig kuratierte Musik ins Freie strömten.

With a little help from my friends

Auf die Unterstützung ihrer Fans konnte die Milla zählen. Etwa die Hälfte der verkauften Tickets wurde einbehalten, Kiosk und Biergarten waren stets gut besucht und die Münchner*innen haben keine Mühen gescheut, um mit dem Kauf von T-Shirts und Bierkästen auszuhelfen.

„Wir hatten so ein paar Aktionen, wo man gemerkt hat, dass ein unglaublicher Support von den Leuten da ist, die dann teilweise mit ihrem Fahrrad durch die ganze Stadt fahren, um sich einen Kasten Bier zu holen. Also es war schon wahnsinnig zu sehen, wie beliebt wir eigentlich sind.“

Philipp Englhardt

Auf diese Unterstützung aus der Community zählt das Milla-Team auch in den Wintermonaten. Denn trotz zweitem Lockdown sind Thomas und Philipp schon wieder am Ideen-Aushecken. Am 17.November soll beispielsweise die Rationalversammlung erstmals als reiner Live-Stream umgesetzt werden. Außerdem lohnt es sich, in den kommenden Wochen ein Auge auf Bandcamp zu haben. Dort wird es bald nicht nur die Milla-Shirts zu kaufen geben, sondern „ganz vielleicht auch noch ein zwei andere Dinge, die wir in Planung haben“, soweit Thomas‘ verschmitztes Teasing.

M94.5 und die Milla in Symbiose miteinander

Auch wenn wir in diesem Jahr auf gemeinsame Events verzichten müssen, bleiben sich M94.5 und die Milla treu. Unsere Musikressort-Treffen haben wir im Sommer zum Beispiel mehrmals im Milla-Biergarten abgehalten. Die M94.5 Jahrescharts werden hoffentlich auch bald wieder in die Milla einziehen können, mit Live-Bands, Live-Publikum und Live-Amore. Für Thomas liegt es auf der Hand, warum M94.5 und die Milla so gut harmonieren:

„M94.5 taugt insofern, dass ihr beständig nicht nur gehypte Sachen featured, sondern auch auf Nachwuchs und lokale Bands ein Auge legt. Die Auswahl letztes Jahr im Dezember mit Loriia, Endlich Rudern und Sparkling war ja auch grandios, also der Musikgeschmack ist ebenso ein Argument dafür und ich hoffe natürlich, dass das wieder stattfinden kann.“

Thomas Schamann

Da sind wir ganz bei dir, Thomas! Bis dahin halten wir in diesem Jahr die Stellung live On Air mit unseren Jahrescharts am 18. Dezember ab 20 Uhr. Egal ob auf der Milla’schen oder heimischen Tanzfläche, die Top 20 unserer Jahresrotation muss gebührend betanzt werden, also schaltet unbedingt ein!