Platte des Monats: Juli 2019

Mega Bog – Dolphine

/ / Bild: ©️Mega Bog

Unsere Platte des Monats kommt von Mega Bog dem Art-Rock Alter-Ego von der amerikanischen Songwriterin Erin Birgy. Das fünfte Studio Album Dolphine schafft es mit atmosphärischem Sound eine ganz einzigartige Stimmung zu erzeugen. Die zarte und träumerische Stimme von Erin Birgy rundet das Ganze ab. Doch der Titel hat nicht viel mit Delfinen, wie wir sie heute kennen, zu tun. Bei der Titelauswahl hat sich Mega Bog von einem Mythos inspirieren lassen: Da Menschen teilweise von Meerestieren abstammen, besagt dieser, dass einige Individuen lieber Delfine bleiben wollten, um die Dunkelheit der Meereswelt zu erkunden.

Mega Bog – For the Old World
Musikvideo von Mega Bog zu „For the Old World“

Schicksalsschläge 

Insgesamt scheint Dolphine  zunächst auch ein düsteres Album, das sich mit dem Thema Tod beschäftigt, zu sein. Dazu werden ziemlich offen und ausführlich Erins Beweggründe und Hintergründe des Albums auf Mega Bogs Website beschrieben. Während der Entstehung des Albums starb Erins Pferd, das sie schon seit der Kindheit begleitet. Sie hatte zwei Schwangerschaftsabbrüche und einer ihrer Band-Kollegen Ash Rickli starb überraschend bei einem seiner eigenen Auftritte. Die Art und Weise, wie Erin Birgy den damit verbundenen Gefühlen umgeht, ist dabei erstaunlich: In einem Interview mit dem Flood Magazin sagt sie, es ginge ihr dabei nicht um den Verlust und den damit verbundenen Gefühlen, sondern um das, was diese Menschen in einem hinterlassen. Und genau das ist ihr auch musikalisch gelungen.

Mega Bog – Truth in the Wild
Musikvideo von Mega Bog zu „Truth in the Wild“

Spit in the Eye of the Fire King

Der kürzeste Song auf dem Album, nämlich der mit Ash Rickli, ist ein Paradoxon in sich, da er es schafft eine solche Leichtigkeit mit der Melancholie des Sterbens zu verbinden. „Spit in the Eye oft he Fire King“ ist der wohl musikalisch einfachste Song aber auch, wahrscheinlich deswegen, einer der beeindruckendsten. Anfänglich wird der Tod metaphorisch beschrieben und es scheint aussichtslos. Doch der Song macht eine Wendung und endet mit einer Kampfansage. 

Der Klang von Verlust

Auch der Rest des Albums klingt eher nach einer träumerischen Art und Weise mit Verlusten umzugehen. Dolphine ist eine Mischung aus Singer-Songwriter- , Rock- aber auch Jazz-Elementen, die zusammen den speziellen Sound von Mega Bog bestimmen. Dabei geholfen hat bestimmt auch die spezielle Athmosphäre in der Natur von Upstate New York. Das Album wurde nämlich in den Outlier Inn Studios in Woodridge aufgenommen.

Dolphine ist am 28. Juni bei Paradise of Bachelors erschienen.