M94.5 Aufreger

Der Teufel liegt im De-Taille

/ / Bild: M94.5 / Vroni Kallinger

Wie viele Hosen habt ihr in eurem Schrank? M94.5 Reporter Simon Fischer hat auf die Etiketten geschaut und festgestellt: die Hosen passen zwar alle gleich gut, haben aber teilweise sehr unterschiedliche Größen. Darüber kann er sich richtig aufregen…

Ihr kennt das – ihr möchtet eine neue Jeans kaufen. Dafür müsst ihr euch in einem viel zu überfüllten Einkaufszentrum erst mal an den Starbucks-Schlürfenden Levis-Shirt-Trägern vorbeikämpfen – um dann, endlich vor der billig in Bangladesch von Kinderhänden nähen lassenden Modekette eures Vertrauens zu stehen. Wenn ihr viel Glück habt, lässt vielleicht auch einer der zum Mindestlohn beschäftigten Verkäufer seinen Matcha-Tee mit Cashew Milch stehen, um euch zu beraten.

Eng oder Enger?

Zu aller erst habt ihr das exklusive Privileg, euch für eine Passform eurer heiß ersehnten Marken-Jeans zu entscheiden. Loose oder Super Stretch, Comfort und Cropped: Was soll das überhaupt alles heißen? Und was zur Hölle ist eigentlich der Unterschied zwischen Slim und Skinny?

Nehmen wir mal an, ihr habt euch kurz vor dem Burn-Out doch noch für eine „Skinny Bitch“-Hose entscheiden können. Dann aufgepasst: denn skinny ist nicht gleich skinny. Während bei einem Modell gerade noch der A**** in die Hose passt, hängt er bei der anderen raus. Auch bei den Waden: entweder die Hose schlabbert ab den Knien bis zum Boden oder die Jeans ist wie mit doppeltem Teppichklebeband an den Waden festgeklebt. Wie schwer ist es bitte eine Hose ohne Löcher zu finden?

KLEINE LÖCHER, GROßE LÖCHER, RIESIGE EINRISSE, TEILWEISE FEHLT BEI DEN KNIEN KOMPLETT DER STOFF ODER SIE HABEN GAR KEINE HOSENBEINE MEHR!1!!

Achso, nein, das sind ja kurze Hosen…

Hach, aber kommen wir zu eurer Größe. Eigentlich ist es doch so einfach: eine Bundweite, ein Hersteller, eine Größe. Faaaalsch!!!! Da denkt man, man kennt die eigene Größe, probiert dann eine größere Jeans und eine noch größere Jeans…denkt sich verzweifelt: „Wann bin ich eigentlich so fett geworden?!“, bis man irgendwann feststellt: „Oh, die Länge stimmt ja gar nicht“.

Fazit:

Liebe Jeans-Hersteller,

Ich verlange ja wirklich nicht viel. Aber: in diesem dicht bewachsenen Hosen-Dschungel könntet zumindest ihr selbst euch an eure eigenen Größen halten. Und: bringt bitte bitte mal etwas Ordnung in eure Jeans-Bezeichnungen. Kein Mensch braucht 10 unterschiedliche Bezeichnungen für eine eng geschnittene Hose.

Herzlichst,

euer Simon Benedikt Fischer