Best-Of-Alben

Das Beste vom Besten

/ / Bild: Shutterstock/ Grenar

Greatest Hits und Best of- Alben haben besonders unter Musikfans keinen besonders guten Ruf und werden oft nicht als Kunstwerk ernstgenommen. Dabei waren und sind Best ofs für viele der Einstieg in das Werk eines Künstlers oder Band und haben so auch oft einen emotionalen Wert.

Vor der Ära von Spotify und Co. musste man noch durch die Plattenläden der Stadt wandern und sich als gewissenhafter Musikfan gut überlegen, in welche LPs man sein hart verdientes Geld investiert. Da waren Greatest Hits Alben eine sinnvolle und beliebte Alternative, wenn man für kleinen Preis einen guten Überblick über die Diskographie eines Künstlers haben wollte. Aber so sehr Best-Of- Compilations populär waren, so sehr sind sie bis heute unter vielen Fans auch verhasst. Zum einen liegt das an der Tatsache, dass die Alben fast immer von den großen Studios zusammengestellt werden und dabei weder auf die Zustimmung der Musiker geachtet, noch diesen irgendein Einfluss auf die Trackliste gegeben wird. Außerdem sehen viele Fans Greatest-Hits Alben nur als dreisten Versuch der Labels, altes Material zu recylcen und mit wenig Aufwand viel Geld zu machen. Dazu bemängeln sie das Fehlen eines Konzeptes und eines einheitlichen Sounds, die einem klassischen Album erst seinen Charakter verleihen. Dabei durften früher LPs wie das Blaue Album der Beatles oder das Best of Blur in keinem Plattenschrank fehlen und waren für Millionen von Fans der erste Schritt in das Werk großer Künstler. Daher gibt es einige Compilation-Alben, die heute Kult-Status und einen großen emotionalen Wert für viele Menschen haben. Hier kommt ein Best-of:

Fugees: Greatest Hits

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fugees – The Score

Die Fugees zählen nicht nur zu den wichtigsten Gruppen der 90er, sondern haben auch den modernen Soul und RnB extrem geprägt. Außerdem brachten sie mit Lauryn Hill eine der bis heute bedeutendsten Sängerin des Genres hervor, deren erstes und einziges Solo-Album absoluten Kult-Status hat. Die Greatest-Hits LP, die 2003 erschien, wird genauso verehrt und ist der Grund, warum heutige Mitt-Zwanziger bei jeder WG-Party zu Songs wie „Killing me Softly“ oder „Fu-Gee-la“ abdancen. Wer dieses Album nicht hört, hat Rnb nie geliebt.

Die Ärzte – Bäst of

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Ärzte – Männer sind Schweine

Bis heute hat die selbsternannte „Beste Band der Welt“ kein Stück ihrer Faszination verloren und das Bäst-Of der Ärzte ist nicht nur für Punk-Fans eines der wichtigsten Compilation-Platten der Deutschen Rockmusik. Schon seit den 80ern sind Farin, Bela und Rod die Helden immer wieder neuer Generationen an jungen Fans, die die Ärzte und ihre legendären Songs für sich entdecken. Das Best of ist seit dem Release 2006 fester Bestandteil der musikalischen Erziehung heranwachsender Punks und derer, die gern welche wären.

Queen – Greatest Hits

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Queen – Crazy Little Thing Called Love

Die Königin unter den Best-Of-Alben. Queens Greatest Hits bietet nicht nur eine schier unfassbare Ansammlung an zeitlosen Hits einer der größten Bands der Musikgeschichte, sondern ist bist heute mit über 6 Millionen verkauften Kopien das kommerziell erfolgreichste Album aller Zeiten in Großbritannien. Dabei erschien die Platte bereits 1981, als Queen ihre erfolgreichsten Jahre noch vor sich hatten. Doch von „Killer Queen“ über „We Will Rock You “ bis zu „Bohemain Rhapsody“ zeigt dieses Album perfekt das musikalische Genie von Freddie und Co. und ist deshalb auch auserhalb des Vereinigten Königreichs in den Plattenschränken und Herzen aller Musikliebhaber, vom snobbigen Jazz-Connoisseuren bis zum waschechten Hip-Hopper, zu finden.