Floppy Discs

Vintage Computer Festival

Zurück in die 80er

/ / Bild von PublicDomainPictures / Pixabay

Computerspiele in schwarz-weiß locken heute niemanden mehr vor den Rechner. Keiner würde sich noch freiwillig vor einen Commodore 64 setzen. Doch! Es gibt ganze Fangemeinden alter Rechner und Spiele wie Pacman, Bomber Jack und Donkey Kong. Ein Wochenende lang kommen die Hardcore-Fans auf dem Vintage Computer Festival in München zusammen.

In kleinen Gruppen sitzt oder steht das ausschließlich männliche Publikum vor Geräten, die nur zum Teil sofort als Computer zu erkennen sind. Gefachsimpelt wird über Speicherkapazitäten und Rechenleistung. Organisator Frank Heinze erklärt die Besonderheit der Veranstaltung: „Auf dem Vintage Computer Festival sind jede Menge seltsamer Leute, die an seltsamen Dingen sitzen, die manche vielleicht noch als Computer kennen. Bei anderen weiß man nicht mehr so genau, was es ist: Nichts anderes als alte Computer – angefangen von irgendwelchen Röhrenrechnern aus den 50ern, C64, Apple, Sinclaire oder Schneider bis zu modernen Sachen wie Atari und Amigo.“

Leidenschaft für Geräte aus Nostalgie und Forscherdrang

Die Besucher und Aussteller des Vintage Computer Festivals haben unterschiedliche Gründe für ihre Teilnahme. Für einige stellen die alten Rechner eine Kindheitserinnerung dar, andere sehen sie eher als Forschungsobjekt. Zu Forschungszwecken ist auch der Lieblingsrechner des Gastgebers vor Ort: Ein Röhrenrechner von der Universität in Pisa, der dort in den 50er Jahren gebaut wurde, und der Perm aus München ähnelt. Eine studentische Arbeitsgruppe hat einen Teil des Rechners mit damaliger Technik wiederhergestellt.

Einige der ausgestellten Geräte sind neu gebaut. Einige Aussteller haben ihre alten Rechner auch einfach nie hergegeben, wie Frank Dachse, der ein Gerät aus der ehemaligen DDR mitgebracht hat: Ein KC 85, ein Rechner, der als „Modularmonster“ bezeichnet wird. Das liegt an seinem extrem flexiblen Aufbau. Er besteht aus mehreren Geräten, die man als Erweiterungsbaugruppen aufeinander stellen kann. Mit verschiedenen Module können Funktionalitäten zu diesem Gerätesystem hinzugefügt werden.

Alte Rechner, alte Spiele

Wo Computer sind, existiert auch immer eine Spielefraktion. Wen die Leidenschaft für die alten Spiele gepackt hat, den lässt sie meist nicht mehr los. So geht es auch Venti, der Bomb Jack für sich wiederentdeckt hat: „Im Wesentlichen geht es darum, in jedem Level alle Bomben abzuräumen. Für mich sind es halt Jugenderinnerungen oder sogar Kindheitserinnerungen, denn das Spiel ist von 1984, also schon ziemlich alt. Aber es macht immer noch Spaß.“

Spaß ist auch der Grund für die Sammelleidenschaft von Organisator Frank Heinze, der etwa 1500 Rechner besitzt. Er hat es zwar bisher noch nie geschafft, einen eigenen Rechner auszustellen. Den nächsten Versuch wird er aber auf dem nächsten Vintage Computer Festival unternehmen.