Shopping in der Milla

Reduziert! (Aber gut!)

/ / Bild: Steve Glashier

Queerer Lo-Fi-DIY-Minimal-Dance-Punk – so ließe sich die Musik des UK-Trios Shopping wohl beschreiben. Allerdings könnte niemand diese Aussage machen, ohne dabei (zurecht) schief angeschaut zu werden. Man kann es auch so sagen: Shopping machen wunderbar tanzbaren und instrumentell sehr reduzierten Post-Punk, haben ihre ersten Alben noch selber aufgenommen und sind in der queeren Londoner Musikszene verwurzelt. Jetzt kommen sie auf Tour und machen dabei auch einen Stopp in der Milla in München!

Shopping, das sind Gitarristin und Sängerin Rachel Aggs (auch bekannt von den Sacred Paws), Bassistin Billy Easter und Schlagzeuger Andrew Milk. Vor Shopping haben die drei alle in der Band Covergirl gespielt. Aber erst in ihrer neuen, schwer googlebaren Band konnten sie sich in der queeren DIY-Punk Szene in London einen Namen erspielen. Ein Jahr nach der Gründung 2012 erschien auch schon das Debütalbum Consumer Complaints, an das Shopping ganz nach der Devise „all killer, no filler“ herangegangen sind. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Shopping – Wild Child

Fünf Jahre später sieht die Situation schon wieder ganz anders aus. Nicht mehr in London, sondern stattdessen in Glasgow ansässig, ist Anfang 2018 The Official Body, das aktuelle und dritte Album der Band erschienen. Aufgenommen wurde es nicht mehr in der alten DIY-Manier – stattdessen hat Post-Punk-Urgestein Edwyn Collins die Produktion in seinem Studio in den schottischen Highlands übernommen. Erstmalig gesellen sich zum minimalistischen Klangbild aus Gesang, Gitarre, Bass und Drums auch Synthesizer und Samples. Zugegeben: minimalistisch ist der Sound jetzt immer noch, aber zum Glück auch noch genauso tanzbar.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Shopping – The Hype

Auch wenn Drummer Andrew Milk einmal (vermutlich nicht ohne ein wenig Ironie) gesagt hat: „It was never the intention to be political; we explicitly just wanted to make people dance“, sind die Texte der Band keinesfalls nur mit Worthülsen gefüllt. Viel eher finden sich immer wieder sozialpolitische Statements in den nur auf den ersten Blick rein persönlichen Lyrics wieder. 

Die Band hat einen Ruf, wunderbar energetische und positive Live-Shows zu spielen, bei denen still stehen unmöglich wird. Schaut am 11. Dezember also unbedingt vorbei, wenn Shopping in der Milla spielen!

Shopping live in der Milla
am 11. Dezember 2018
Beginn: 20:00 Uhr

VVK: 15,30€ zzgl. Gebühren

Präsentiert von M94.5!