Essay

Memes und Dadaismus- Ein Vergleich

/ / Bild: M94.5

Eine vielen noch sehr bekannte Situation. Man sitzt im Deutschunterricht und heute ist das Thema Dadaismus dran. Der Lehrer trägt ein dadaistisches Gedicht vor und danach herrscht in der ganzen Klasse erst mal kollektives Kopfschütteln. Für alle bei denen die Schulzeit schon ein bisschen länger her ist, ein Dada Gedicht klingt ungefähr so:

KARAWANE von Hugo Ball

Wer darin jetzt einen tieferen Sinn finden will, der sucht an der falschen Stelle. Denn Dadaismus hat sich Sinnlosigkeit ganz groß auf die Fahne geschrieben. Wobei die Dada Künstler wahrscheinlich keine Fahne, sondern eine Ente oder so was benutzt hätten.

Dadaismus? Was war das nochmal?

Als aktuell würde man die Dadaismus Bewegung aber nicht mehr bezeichnen. Ihre Hochzeit erlebte sie Mitte der 1910er Jahre. Und doch finden wir immer noch Reste des Gedankenguts in der modernen Gesellschaft. Um genau zu sein in Memes. Doch das war jetzt vielleicht ein zu großer Sprung. Um den Zusammenhang zwischen Memes und Dadaismus zu verstehen, muss man erstmal mit dem Lebenszyklus eines Memes vertraut sein.

The circle of memes

Am Anfang steht immer ein Bild, Video oder Musikstück, das aus welchen Gründen auch immer die Aufmerksamkeit des Internets auf sich gezogen hat. Das Bild wird jetzt immer und immer wieder gepostet und verteilt sich damit über das Internet. Es folgen die ersten kreative Köpfe, die das Bild verändern, einen lustigen Untertitel hinzufügen und generell Unfug damit treiben. Diese ersten Konzepte werden dann wieder von Anderen aufgegriffen, weiter geteilt, bis irgendwann der Punkt erreicht ist, an dem alles zu diesem Bild gesagt wurde. Und an genau diesem Punkt beginnen Memes und Dadaismus sich zu überschneiden. Denn eigentlich würde das Meme nun wieder in Vergessenheit geraten, doch manchmal erlebt es eine Art Renaissance als sogenanntes Dank Meme. Das Internet beginnt anfangs sanft und dann immer härter das Meme zu parodieren. Dieser Prozess artet dann meistens in absoluter Unverständlichkeit für jeden aus, der nicht den kompletten Schaffungsakt miterlebt hat.

Parallelismus zum Dadaismus

Die Bewegung hatte die etablierten Regeln der Kunst satt, erschuf eine Parodie ihrer. Einziger Unterschied zu den Memes ist, dass die Übersättigung in Zeiten der weltweiten Vernetzung viel schneller eintritt, als damals. An einem Meme kann also in einer Turboevolution der Gedankengang der Dadaisten nachvollzogen werden. Den Gedanken zu Ende gedacht könnte man und wird man auch gleich sagen, dass die Dadaisten das erste Meme erschaffen haben. Der Dadaismus hätte sich im Internet bestimmt zuhause gefühlt