Bildquelle: Shutterstock/Alexandros Michailidis

KlimaUnion

Ein klimapolitisches Profil für die Union

/ / Bild: Shutterstock / Alexandros Michailidis

Die diesjährigen Bundestagswahlen sind auch Klimawahlen. Die deutsche Klimapolitik ist fester Bestandteil der politischen Debatte. Während Klimaschutz bei den Grünen schon lange auf der politischen Agenda steht, hinkt die CDU/CSU hinterher. Der Verein der KlimaUnion soll das jetzt ändern. 

Studiogespräch zur KlimaUnion in der Hörbar am 4.5.21 mit Elena Dersch und Anahí Sanchez

„Schwarz ist sexy, ja. Klimaschutz und Zukunftsförderung auch.“  

Internetseite der KlimaUnion e.V.

Das ist das Motto der KlimaUnion, die im März 2021 gegründet wurde. Der junge Verein möchte zeigen, dass Klimaschutz und wirtschaftlicher Wohlstand sich nicht widersprechen müssen, sondern sogar zusammengehören.  

„Die CDU hat in den letzten zwei Jahren viel erreicht auf dem Weg zu einer richtigen Klimapolitik. Es ist aber noch Luft nach oben und diese muss jetzt gefüllt werden. Deswegen gibt es die KlimaUnion.“ 

Cedric Röhrich, Gründungspate der KlimaUnion und Fridays For Future Aktivist.
Cedric Röhrich, Gründungspate der KlimaUnion und Fridays For Future Aktivist Bild: Privat/Cedric Röhrich

Die KlimaUnion sieht es daher als ihre Aufgabe an, der CDU/CSU ein klares klimapolitisches Profil zu verpassen. Der Verein fordert die Klimaneutralität Deutschlands bis zum Jahr 2040 und die Einhaltung des 1,5-Grad-Ziels. Erreicht werden soll das durch fortschrittliche Technologien. Die deutsche Wirtschaft soll so umgebaut werden, dass sie klimaneutral produzieren kann und dabei auch noch Arbeitsplätze schafft.

„Während die CDU eher auf marktwirtschaftliche Instrumente setzt, setzen die Grünen auf eine eher autoritärere Politik. Da muss man sich fragen, ist das wirtschaftlich genug gedacht?“ 

Cedric Röhrich

Klimaschutz für die Mitte

Die Klimapolitik, die sich die KlimaUnion für die Union wünscht, soll eine Alternative zu linken Klimaschutzbewegungen darstellen. Man liefere Alternativen zu Verzichtsdebatten und moralischer Überhöhung, so die KlimaUnion. 

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Die Reaktionen innerhalb der Partei sind bis jetzt gemischt

Während einige Parteifreund: innen sich der KlimaUnion anschließen oder diese unterstützen, zweifeln andere am Einfluss des Vereins. Cedric Röhrich glaubt aber fest an die Wirkungskraft der KlimaUnion.

„Wenn man sieht das verschiedenen Personen (in der CDU) ihre Positionen zum Klimaschutz überdenken, wie die aktuell wichtigste Person der CDU, Armin Laschet, dann ist das schon ein Erfolg.“ 

Cedric Röhrich
Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Kritik kommt von den Grünen

Die Grüne Jugend München blickt der KlimaUnion kritisch entgegen:

„Wir finden es verwunderlich, dass die Union sich jetzt kurz vor den Wahlen einen grünen Anstrich verleihen möchte. (…) Ich bin da sehr skeptisch, wie glaubwürdig das jetzt ist. “ 

Felicitas Berger, Vorstand der Grünen Jugend München

Auch von einer Koalition mit der CDU hält die Grüne Jugend München nichts. Es sei zwar immer gut, wenn andere Parteien auch einen Blick auf den Klimaschutz werfen, dies jetzt aber so kurz vor der Wahl zu tun, sei verwunderlich, so Felicitas Berger im Interview mit M94.5.

Felicitas Berger, Vorstand der Grünen Jugend München Bild: Privat/Felicitas Berger

„Uns Grünen wird immer gesagt, dass wir nur mit Verboten arbeiten wollen. Das ist aber überhaupt nicht wahr. Wir wünschen uns eine gesellschafts- und menschenfreundliche Bekämpfung der Klimakrise! Es geht immer darum bessere Alternativen zu finden, als wir gerade haben, wie zum Beispiel den ÖPNV auszubauen. (…) Wir wollen mit den Menschen und nicht gegen die Menschen arbeiten“

Felicitas Berger, Vorstand der Grünen Jugend München im Interview mit M94.5.

Klimapolitik als das Thema der Bundestagswahl

Wie wichtig das Thema Klima für die kommende Wahl sein wird, zeigt die Einführung der KlimaUnion zu diesem Zeitpunkt deutlich. Wir blicken gespannt auf die Bundestagswahl im kommenden September.