Heimwegtelefon als Begleiter

Sicherheit „to go“

/ / Bild: M94.5/ Kira Lorenz

Halb fünf Uhr morgens, in den Straßen ist es dunkel und menschenleer. Das mulmige Gefühl auf dem Weg alleine nach Hause sitzt im Nacken. Der Drang in einer solchen Situation einen Freund oder eine Freundin anzurufen, ist groß. Einfach nur, um sich weniger alleine und vor allem sicherer zu fühlen. Das scheitert aber meistens an einem ganz simplen Grund: Es ist Nacht, die meisten Menschen schlafen. Für dieses Problem gibt es aber eine schnelle Lösung: Einfach mal anrufen.

Das sogenannte „Heimwegtelefon“ ist eine Hotline, bei der am anderen Ende der Leitung Ehrenamtliche nachts den Heimweg junger Menschen telefonisch begleiten und „bewachen“ – zumindest per Anruf.

Das Ganze hat gleich zwei Vorteile: Die Mulmigkeit verfliegt ein wenig, denn das Gespräch lässt einen sicherer und vor allem behüteter fühlen, da der Heimweg nicht mehr allein bestritten wird. Außerdem wird der Hotline im Ernstfall der Standort der Nachteule vermittelt. Und das Beste? Die Mitarbeiter bleiben in der Leitung, bis die Haustür sicher erreicht ist. Danach folgt nur noch die 100%-ige Gut-schlaf-Garantie.

Wer nachts mit dem „Heimwegtelefon“ nach Hause gehen will, der wählt ganz einfach die 030-12074182. Die ist ab 20 Uhr immer erreichbar. Weitere Infos findet ihr unter: https://heimwegtelefon.net/