Die Sportgondel

“Über Umwege in den Profisport” – Folge 3 mit Johannes Lochner und Theresa Leitz

/ / Bild: M94.5/Moritz Batscheider

Egal ob Hochwasser oder Schneesturm. Egal ob Winter, Sommer oder Nebensaison. Eine Gondel fährt jeden zweiten Mittwoch: die Sportgondel. Der Podcast der M94.5-Sportredaktion. Die Besatzung (Themenauswahl) ist wie bei ihren touristischen Verwandten bunt zusammengewürfelt, allerdings mit etwas Schlagseite in Richtung München.

Folge 60: Theresa Leitz und Johannes Lochner sind Wintersportler:innen. Beide sind im Bobsport zuhause. Lochner ist Steuermann und mehrfacher Europameister und Weltmeister. Erst 2011 – im Alter von 21 Jahren – ist er zum Bobfahren gekommen. Die deutsche Juniorenmeisterin Theresa Leitz ist Anschieberin und hat erst im November 2019 mit dem Bobsport begonnen. Sie ist ausgebildete Polizeibeamtin und in der deutschen Sportfördergruppe, die den Leistungssport für sie überhaupt möglich macht:

“Ich wurde dann zum Glück in die Sporttrainingsgruppe versetzt, was für mich halt bedeutet: Ich bin 11 Monate im Jahr komplett freigestellt, ich kann komplett trainieren, ich muss nicht arbeiten. Und nur einen Monat im Jahr muss ich mal auf eine Dienststelle und halt wie so eine Art Praktikum machen. Und sonst kann ich mich wirklich komplett auf meinen Sport konzentrieren.”

Theresa Leitz, Bobsportlerin

Johannes Lochner kann das auch, aber unter anderen Voraussetzungen. Er hat Elektrotechnik an der TU München studiert und mittlerweile sein eigenes Bob-Team, sodass der 31-Jährige seinen Sport hauptberuflich ausüben kann. Warum beide erst so spät den Weg in den Bobsport gefunden haben und welche Schwierigkeiten zu Beginn zu bewältigen waren, haben sie in der dritten Folge unserer Podcast-Reihe „Über Umwege in den Profisport“ erzählt.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spotify zu laden.

Inhalt laden