Medimeisterschaften 2019

Feiern bis der Arzt kommt

/ / Bild: M94.5 / Vroni Kallinger

Eigene Texte, ausgefallene Choreographien und professionelle Musikvideoproduktionen: Auch dieses Jahr machen die legendären Fanvideos einen großen Teil des Festivals der MediMeisterschaften aus. Vom 6. bis zum 9. Juni feiern tausende von Medizinstudierende aus ganz Europa mitten im Herzen Thüringens, auf dem Flugplatz Obermehler, ihr eigenes Festival. Dabei treten sie nicht nur bei Fußball, Bubbleball oder Beachvolleyball gegeneinander an, sondern gehen auch in der Kategorie „bestes Fanvideo“ in den Wettbewerb. Neben Bonn, Münster und Budapest warfen sich gestern auch die Medizinstudenten aus München mit ihrem Song „Vegas Baby!“ mit in den Ring.

Seht und hört selbst:

Medimeisterschaften 2019 München – Vegas Baby!
Der Medimeisterschafts-Eintrag 2019 aus München

Je verrückter, desto besser

Schon seit Monaten bereiten sich die Medizinstudent*innen auf dieses legendäre Event vor. Sie überlegen sich Mottos, gestalten Kostüme und Fanautos zusammen, planen akribisch ihren Festivalauftritt und kreieren ein auf ihr Motto abgestimmtes Musikvideo inklusive selbst geschriebenen Songtext, Melodie und Video. Das Festival bietet Medizinstudenten jährlich eine Flucht aus ihrem stressigen Uni-Alltag. Ob anstehendes Physikum oder die lästige Doktorarbeit, einmal im Jahr lassen auch die Studierenden der Medizin ihre Lehrbücher fallen und fliehen in ihre eigens kreierte Mediziner-Parallelwelt. Getreu dem Motto „Work hard, play hard“, lassen sie es für zwei bis drei Tage ordentlich krachen. Fotos oder Videos der ganzen Veranstaltung gibt es nur wenige. Oder sagen wir mal so, nichts Pikantes wandert in die Social Media Kanäle, um ja nicht die Karriere der angehenden Ärzte zu gefährden. Anonymität wird groß geschrieben, dabei sind die bunten und verrückten Kostüme der teilnehmenden Mediziner natürlich hilfreich.

Die Anfänge

Die Ursprünge dieses mittlerweile über 20.000 Besucher starkem Festivals liegen schon ein paar Jahre zurück. Eigentlich wollte die Fachschaft Medizin der Ruhr-Univerität-Bochum 2002 einfach nur eine Fußballmeisterschaft für Medizinstudenten ins Leben rufen. Doch von Jahr zu Jahr entwickelten sich diese Meisterschaften immer mehr zu fakultätsübergreifenden groß organisierten Medizinerparties. Die Fankultur begann stetig zu wachsen. So entstanden 2007 die ersten Fanvideos und bald darauf waren Verkleidungen, Mottos, Spruchbanner und Pyrotechnik Teil der Turniere. 2019 stehen wir nun vor dem Ergebnis dieser farbenfrohen, verrückten und alkoholreichen Entwicklung. Unter dem Motto #nurLiebe nehmen jährlich über 50 Medizinfakultäten aus ganz Europa an diesem einzigartigen Festival teil und feiern vor den mittlerweile zahlreichen Festivalbühnen ihr Medizinerdasein.

Abgesehen von der Liebe zu ausgefallenen Videos, Kostümen und dem Alkohol steht auch der Sport, als eigentlicher ausschlaggebender Punkt der ganzen Veranstaltung, im Mittelpunkt. Neben den großen offiziell angemeldeten Fußball- und Volleyballturnieren kann jeder Festivalbesucher auch einfach so, just for fun, an zahlreichen inoffiziellen Turnieren seinen Sportgeist unter Beweis stellen. Auch für die eher gemütlicheren Zocker ist gesorgt – FIFA und Mario Kart gehören genauso zum Sportprogramm wie alle gängigen Ballsportarten.

Wir wünschen allen Festivalteilnehmern wieder eine Mordsgaudi und allen Nichtmedizinern viel Spaß beim Musikvideos schauen! Denn daran können auch wir Nicht-Medis uns erfreuen.

Hier habt ihr noch einen Einblick in das Gewinnervideo des letzen Jahres. Wir als Münchner sind gespannt. Vielleicht holt ja sogar „Vegas Baby!“ dieses Jahr den Sieg.

Medimeisterschaften 2018 Rostock – Woodstock Peace & Love
Das Siegervideo 2018 aus Rostock