Cheers to 25 Years

Eine Woche lang Geburtstag!

/ / Bild: M94.5

In 25 Jahren kann eine Menge passieren. Um das ausführlich zu würdigen und Revue passieren zu lassen, reicht ein ganzer Tag nicht. Deswegen hat die M94.5-Redaktion in diesem Jahr eine ganze Woche lang unter dem Motto „Cheers to 25 Years!“ Programm gemacht – und dabei auch ein paar alte Hasen zu Wort kommen lassen.

Der Sendeplan für "Cheers to 25 Years!"
Von 28. Juni bis 4. Juli sendete M94.5 die ganze Woche unter dem Motto „Cheers to 25 Years!“

Alte Geschichten mit den Gesichtern von heute

Tagelang haben die Redakteur:innen von M94.5 die Geschichte des Senders durch recherchiert und sind dabei auf die kuriosesten Dinge gestoßen. So griff das Event-Ressort in ihrer Sendung zahlreiche ihrer Veranstaltungen und PR-Aktionen der vergangenen Jahre auf – genau wie das Katerfrühstück den gelungenen Scherz ihrer Vorgänger:innen um „Aggro Gründwald“. Ganz nostalgisch wurde es außerdem in der „Storytelling Night“, in der die Moderator:innen Geschichten aus der Anfangszeit von M94.5, von den größten Pannen On-Air und den verrückten Partygeschichten erzählten. So wurde unter anderem auch geklärt, warum man M94.5 denn jetzt mit Punkt statt mit Komma schreibt.

Alte Sendungen neu aufgelegt

Doch nicht nur die aktuelle M94.5-Redaktion durfte zu Wort kommen. Auch einige alte Radio-Hasen ließen ihre Sendungen mal wieder aufleben. Den Start machte am Dienstagabend die Crew von Monaco Breaks um die Alumni Vanessa Patrick (jetzt Bayerischer Rundfunk), Henri Sarafov (jetzt u.a. Deutschlandfunk) und Chris Wörner. Wie noch vor fünf Jahren wurden sie außerdem unterstützt vom Münchner Rapper LUX und DJ Stevie Drumz an den Plattentellern.

Die Crew von Monaco Breaks wieder vereint im Studio.
Die Crew von Monaco Breaks wieder vereint im Studio von M94.5

M94.5-Urgestein Thorben Struck erweckte am Donnerstag dann das Nachmittagsmagazin Zack für einen Tag wieder zum Leben und ließ dabei auch die aktuelle Redaktion an den etwas in die Jahre gekommenen Kategorien wie den Fernsehtipp teilhaben.

Und wie bei jedem runden Jubiläum von M94.5 durfte natürlich auch eine der Gründungssendungen von M94.5 nicht fehlen: Die Stunde der Abrechnung mit El Rafa, dem alten Schweden und Studiotechniker Nullinger. Natürlich mit einer „extra produzierten“ Ausgabe zu 25 Jahren M94.5.

Drei Stunden Nostalgie und Zeitreisen

Thorben Struck und Thilo Schrödel aka Der alte Schwede lieferten am Donnerstagabend außerdem drei Stunden pure Nostalgie für das Radioprogramm, indem sie bei ihrer Show „The List“ nicht nur 25 Songs aus den Anfangsjahren von M94.5 spielten, sondern dabei auch zahlreiche M94.5 Alumni wie Tim Aßmann (ARD-Korrespondent in Israel), Mike Hager (Antenne Bayern) oder Claus von Wagner (Die Anstalt) zu Wort kommen ließen, um ihre Lieblingssongs aus ihrer Zeit bei M94.5 vorzustellen.

Zahlreiche M94.5-Alumni präsentierten in „The List“ ihre Lieblingssongs Bild: Torben Struck

Die Musik aus den Anfangsjahren bei M94.5 spielte auch in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag eine Rolle. Von 22 bis 9 Uhr waren mit der „Ursendeschleife“ die 30 Songs zu hören, die im Jahr 1996 schon vor dem offiziellen Sendestart am 1. Juli auf der UKW-Frequenz 94,5 zu hören waren.

Eine Zeitreise inhaltlicher Natur legten außerdem das Kulturressort und das Digitalressort hin. Die Kultur ließ ihre Magazinsendung K13 einfach selbst im Jahr 1996 spielen und das Digitalmagazin Hashtag beschäftige sich unter anderem mit der Frage, ob es Memes nicht auch schon vor 25 Jahren gab.

PARTY!!!

Am Ende waren es ganze 14 Sondersendungen zu 25 Jahren M94.5, inklusive eines Live-DJ-Sets der Crew von Fancy Footwork (Manuel Palacio und M94.5-Alumni Vitus Aumann). Die beiden heizten den wenigen Anwesenden in der Redaktion und dem Rest, der per Zoom-Call zugeschaltet war, in der Nacht von Donnerstag auf Freitag von 23 bis 3 Uhr ordentlich ein.

Manuel Palacio von Fancy Footwork Bild: M94.5/Die Sebastians