Pish im Interview

Nackt in Schweden

/ / Bild: Jørgen Hatland

Entspannten Indiepop für den Sommer macht Pish. Das ist das Soloprojekt von Kakkmaddafakka-Frontmann Pål Vindens. Im Interview spricht er über sein neues Album, die Schwierigkeiten eines Live-Stream Konzerts und seine Inspirationen.

Pish im Interview

Leben ohne Anleitung

In Pishs neuem Album „School‘s Out“ dreht sich um das Leben mit mehr Selbstverantworung. Für ihn ist es ein Abschied von seinen 20ern. Das bedeutet für ihn, sich selbst seinen Weg zu suchen, ohne Hilfe von Eltern oder Schule. In seiner Musik drückt er das mit melancholischem Indiepop aus. Seine Songs handeln unter anderem von Selbstzweifel und der Suche nach Identität.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Pish – „Price“

Schwedischer Sommertraum

Pål ist halb Schwede und halb Norweger, lebt aber in Norwegen. In „School‘s Out“ versucht er das Gefühl vom Sommer in Schweden auszudücken. Für ihn ist das eine Kindheitserinnerung an die Sommer im Ferienhaus, wo sie nackt in der Natur spielten. Die Leichtigkeit, mit der er das verbindet, ist in seiner Musik nicht zu überhören.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Pish – „Au Revoir“

Was jetzt?

Nachdem er im Februar sein letztes Album veröffentlicht hat, will Pish jetzt erstmal live spielen. Wie und ob das momentan möglich ist, das ist noch nicht ganz sicher. Aber auch musikalisch hat er viele Ideen, die er noch umsetzen möchte. Unter anderem „some more dark things“….

Die Gästeliste von Pish