M94.5 Filmvorschau

2019 wird ein geiles Kinojahr

/ / Bild: M94.5/Annabell Pazur

Das Jahr der Fortsetzungen

Es wird fortsetzungslastig. Und zwar richtig stark fortsetzungslastig. Lange erwartete Filme wie „Drachenzähmen leicht gemacht 3: Die geheime Welt“ (7. Februar), „The LEGO Movie 2“ (7. Februar), „Godzilla 2: King of Monsters“ (30. Mai), „John Wick: Kapitel 3“ (23. Mai), „Men in Black: International“ (13. Juni), „Stephen Kings Es 2“ (5. September), „Toy Story 4: Alles hört auf kein Kommando“ (3. Oktober), „Zombieland 2“ (10. Oktober), „Star Wars: Episode 9“ (19. Dezember) sowie die beiden neuesten X-Men-Filme „New Mutants“ (22. August) und „Dark Phoenix“ (8. August) sind dabei nur die Spitzen des Eisberges. Am meisten wird aber vermutlich die Fortsetzung von „Frozen“ erwartet. „Die Eiskönigin 2“ (28. November) war nämlich sage und schreibe 6 Jahre in der Produktion.

Das Jahr der Disney-Real-Verfilmungen

Nach der Neuverfilmung von „Die Schöne und das Biest“ sowie den beiden neuen Versionen von „Dschungelbuch“ wird 2019 das Jahr der Real-Verfilmungen. Zunächst fliegt „Dumbo“ (4. April) der Elefant über die Leinwände, danach schwebt Will Smith als Dschinni in „Aladdin“ (23. Mai) durch die Wüste zu uns in die Kinos. Das Disney-Highlight des Jahres wird aller Voraussicht nach trotzdem „Der König der Löwen“ (18. Juli). Der Teaser-Trailer des Musical-Films wurde bereits über 57 Millionen mal aufgerufen.

Das Jahr der Superhelden-Filme

Auch in dieser Kategorie gibt es 2019 viele Hochkaräter zu sehen. Zuerst kommt mit „Captain Marvel“ (7. März) der erste Marvel-Film mit einer weiblichen Hauptfigur in die Kinos. Kurz darauf erscheint dann der letzte Film der Avengers mit dem Titel „Endgame“ (25. April). Der Trailer zu diesem Film übertrifft sogar „König der Löwen“ und hat über 80 Millionen Aufrufe. Dass es trotzdem direkt weitergeht mit den Superhelden-Filmen, beweist „Spiderman: Far From Home“ (4. Juli). Und auch aus dem DC-Universum ist etwas dabei – „Joker“ (17. Oktober) zeigt die Lebensgeschichte des Batman-Bösewichts, gespielt von Joaquin Phoenix.

Das Jahr der verrückten Filme

Es geht noch weiter, denn es gibt weit mehr als nur Fortsetzungen oder Disney- und Superhelden-Filme. Nach dem Erfolg von „Bohemian Rhapsody“ wurde mit dem Musical-Film „Rocketman“ (30. Mai) das Leben des nächsten Musikers verfilmt – nämlich Elton John. Auch wird ein neues Franchise auf die Leinwand gebracht. Die Buchverfilmung „Artemis Fowl“ (8. August) verspricht ein neuer Stern am Blockbuster-Himmel zu werden.

Es wird aber noch richtig verrückt. Zuerst erscheint „Pokémon Meisterdetektiv Pikachu“ (9. Mai), gesprochen von „Deadpool“-Darsteller Ryan Reynolds, und dann setzt die Verfilmung des Wham!-Weihnachtsklassikers „Last Christmas“ (14. November) dem Kino-Jahr die Krone auf.

Mehr über alle Filme des Jahres gibt es immer Mittwochs von 19 bis 20 Uhr und Donnerstags von 13 bis 14 Uhr in der Filmfabrik auf M94.5.