Dives im Unter Deck

Sturm auf München

/ / Bild: Tina Bauer

In Wien ist die Band DIVES schon eine feste Größe in der Indieszene. Jetzt machen sich die drei Musikerinnen daran, München für sich zu gewinnen.

Was die Osmanen nicht mal in sechzehn Jahren schafften, haben DIVES in kaum zwei erreicht: Die Band hat Wien seit ihrer Gründung 2016 mühelos erobert. Anfang des Jahres brachten die Wienerinnen ihre erste Veröffentlichung heraus, das gleichnamige Mini-Album DIVES, und sorgten für eine lange Schlange vor der Tür zur Release-Party. 700 Fans hatten sich zu der Veranstaltung angemeldet, deutlich weniger fanden einen Platz im Wiener Café Stadtbahn.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Los ging die Eroberung der Indieszene von Wien in einem Ferienlager. Allerdings keinem für Pfadfinder, sondern für junge Musikerinnen, dem Pink Noise Girls Rock Camp. Dort trafen Tamara Leichtfried (Gitarre/Vocals), Viktoria Kirner (Bass/Vocals) und Dora der Goederen (Drums) aufeinander und schlossen sich für die Dauer des Camps zusammen, um am Abschlussauftritt zu arbeiten. Weil der Auftritt und die Zusammenarbeit vorher aber so gut liefen, blieb die Band auch über das Camp hinaus zusammen und machte sich daran, gemeinsam Songs zu schreiben.

Vom Fan zum Produzenten

Heraus kamen unter anderem energetische Songs mit rohen Gitarrensounds wie „Shrimp“ und die grandiose Indierock-Hymne „Tomorrow“. Sobald genug Songs geschrieben waren, drängten DIVES auf die Bühnen Wiens. Auf einem ihrer Konzerte hörte der Produzent Wolfgang Möstl (u.a. Mile Me Deaf) den Song „Tomorrow“. Er war sofort begeistert. Möstl bot DIVES seine Hilfe bei der Produktion des ersten Albums an und innerhalb von fünf Aufnahmetagen war das Debüt DIVES fertig.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fiebrige Riffgewitter

Das Mini-Album hat zwar nur sechs Songs, die sind aber umso eingängiger und ausgeklügelter aufgebaut. DIVES wechseln von fiebrigen Riffgewittern zu sonnigem Surfrock, der schon fast an Pop grenzt. Trotzdem haftet dem ganzen Album immer eine Spur Punk an – mal in hoher, mal in geringer Dosierung. Live erlaubt ihnen diese Punkhaltung, so unpoliert, spontan und laut aufzutreten, wie sie wollen. Es wäre also kein Wunder, wenn DIVES auch München in Rekordzeit erobern würden.

DIVES im Unter Deck
am 4. November 2018
Einlass: 19 Uhr
Beginn: 20 Uhr

Tickets ab 13,90 Euro

Präsentiert von M94.5.