TV Priest im Interview

Post-Punk Vibes in chaotischen Zeiten

/ / Bild: TV Priest

Schon als Teenager haben sie gemeinsam Musik gemacht. 2019 fanden sie sich wieder und gründeten TV Priest. Lead Sänger Charly Drinkwater, Gitarrist Alex Sprogis, Bassist/Keyboarder Nic Bueth und Schlagzeuger Ed Kellan machen Musik, die die Zuhörer direkt zurück in die 70er Jahre nach London wirft. Durch die Musik der Band wird schnell klar, dass Post-Punk nicht mehr wiedererweckt werden muss, sondern sich eine festen Platz in der schnell wandelnden Musikszene erarbeitet hat.

TV Priest im M94.5 Interview

Uppers

„Uppers“ heißt das Debut-Album von TV Priest. 12 Songs, jeder ist etwas anders. Was sich anfangs als typisch rauer Post-Punk tarnt, entfaltet sich sehr schnell als weitaus vielseitiger. Beim wiederholten Anhören ist subtiler Humor und eine ordentliche Ladung Selbst-Ironie zu erkennen. Lead Sänger Charly Drinkwaters Lieblings-Song ist der Letzte: „Saintless“ ist 7 Minuten lang und verändert sich durchgehend.

„The sound you can’t un-hear“

Stilistisch orientieren sich die Musikvideos der Band an Post-Punk-Videos aus den 70ern: Entsättigte Farbtöne, viel Rauschen. Ein Stil mit starkem Wiedererkennungswert. Immer wieder ist es erkennbar, dass die Band es wagt, Risiken einzugehen um ihre Videos visuell und erzählerisch aus der Masse herausstechen zu lassen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

TV Priest – Press Gang

„I cant wait to just be in a hot room with loads of people, lots of noise, have a beer“

TV Priest im M94.5-Interview

Bisher hatte die Band nur einen Gig in Hackney bei London in einem umfunktionierten Industrie-Kühlraum. Dann begann der Lockdown. Bis sie das neue Album live vor Leuten spielen können, muss TV Priest wahrscheinlich noch eine Weile warten. Dennoch ist die Vorfreude, sich wieder miteinander und mit Fans und Freund:innen treffen zu können, schon jetzt sehr groß.