Foto: Metronomy

Metronomy im Interview

Mit Sonnenstrahlen im Gepäck

/ / Foto: Metronomy

Die Elektro-Pop Band ,,Metronomy“, hinter der vor allem der Künstler Joseph Mount steckt, sind schon alte Hasen in der Welt der Musik. Im Interview hat Joe mit uns über Emotionen, das Künstlerleben und Ideen für sein nächstes Album gesprochen.

Metronomy im Interview

Ein Zuhause zum mitnehmen

Wie man das so kennt gibt einem bestimmte Musik ein bestimmtes Gefühl. Metronomy ist schon seit 14 Jahren im Geschäft aber so richtig weiß Joe noch nicht wohin dieses Gefühl gehen soll. Doch schafft die Tatsache, dass wir schon seit so langer Zeit von ihnen hören ganz von allein diese gewisse familiäre Wahrnehmung. Besonders die langwierigen Fans haben da das Glück sich ein kleines Zuhause per Knopfdruck mitnehmen zu können.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Metronomy – „Salted Caramel Ice Cream“

Einmal Musiker, immer Musiker

Klar ist es nicht immer leicht den Drahtseilakt zwischen dem professionellem Musikalltag und der künstlerischen Liebe zur Musik zu meistern. Aber die Leidenschaft für Musik und die Faszination Etwas zu schaffen, das Gefühle einfangen und sie direkt an Menschen weitergeben kann, machen Joe zu einem hoffnungslosen Musiknerd. Seine Beziehung zur Musik beschreibt er zwar als kompliziert, aber am Ende des Tages ist es auch eine ziemlich glückliche Ehe. Bis jetzt hat er es immer geschafft diese komplexe Beziehung auf eine gesunde Weise aufrecht zu erhalten. Nach 14 Jahren ist das Album eine echte Liebeserklärung – Metronomy Forever.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Metronomy – „Whitsand Bay“

Jetzt aber mal ernst

Man released ein neues Album an dem man lange Zeit gearbeitet hat und sobald man sieht wie die Leute reagieren, fängt man schon wieder das grübeln an, was man als nächstes machen kann. Auch Joseph hat sich da bereits konkrete Gedanken gemacht und will sich als nächstes ganz vom typischen Metronomy-Humor abwenden und in eine viel ernstere Richtung gehen. So schön Joe dieses kleine Zuhause auch eingerichtet hat, wird er wohl in Zukunft noch einiges umräumen.