Kikagaku Moyo im Strom

Kraut aus Japan

/ / Foto: Powerline Agency

Bei dem Schlagwort „psychedelische Musik“ kommen Assoziationen wie Rockmusik aus den 60er- und 70er-Jahren, Woodstock oder Pink Floyd auf. Was im Westen nicht unbedingt in diese Assoziationskette dazugehört? Japan!

Straight Outta Tokio

Die japanische Band Kikagaku Moyo etabliert sich immer mehr als international wichtiges Thema innerhalb des Genres der psychedelischen Musik. Was 2012 als offenes Musikkollektiv begann, wurde schnell zu einer perfekt aufeinander abgestimmten Gruppe. Die fünf Multiinstrumentalisten Tomo Katsurada, Daoud Popal, Ryu Kurosawa, Kotsuguy und Go Kurosawa haben mit ihrer Band einen ganz eigenen Sound gefunden, der sich zwischen Krautrock, psychedelischen Elementen im Stil der 70er-Jahre und Folk bewegt.

Kikagaku Moyo – Dripping Sun
Kikagaku Moyo – Dripping Sunday

Zurück in die 70er

Die Münchner Konzertreihe Behind The Green Door Events holt Kikagaku Moyo nun zum zweiten Mal nach München. Vor zwei Jahren hat die Band in der Milla gespielt, nun ist sie zu Gast im Strom. Was man vom Konzert erwarten kann? Eine virtuos spielende Band, die es schafft, ihre Zuhörer abwechselnd in Trance zu versetzen (was unter anderem an der besonderen Stimme von Sänger Tomo Katsurada liegt) und dann wieder zum Tanzen zu bringen. Die Musik, die Instrumentauswahl und der 70er-Jahre-Look der Band trägt dazu bei, dass man sich vorstellen kann, wie wohl die Atmosphäre bei Konzerten von Pink Floyd, Jefferson Airplane oder The Jimi Hendrix Experience war.

Kikagaku Moyo – Smoke and Mirrors
Kikagaku Moyo – Smoke and Mirrors

Kikagaku Moyo live im Strom
am 16. August 2019
Einlass: 20:00 Uhr / Beginn 20:30 Uhr
VVK: 17,00 Euro zzgl. Gebühren
Präsentiert von M94.5