Polo & Pan

Polo & Pan im Interview

Endlose bunte Wellen

/ / Bild: Fiona Torre

Das Pariser DJ Duo Polocorp und Peter Pan, auch bekannt als Polo & Pan, hat die Konzertpause produktiv genutzt und im Juni ihr lang ersehntes zweites Album Cyclorama veröffentlicht. Wir haben Polocorp gefragt, wovon er sich inspirieren lässt, welche Instrumente er spielt und was sein Lieblingssong ist.

Inspiration aus der ganzen Welt

Ob auf englisch „Polo and Pan“ oder auf französisch „Polo et Pan“ – die Aussprache ist egal. Und genauso weltoffen und universell wie sie mit ihrem Namen umgehen, machen sie auch Musik. Polo & Pan bedienen sich bei den verschiedensten Genres, mischen sie mit House und Techno Beats und fügen psychedelische Elemente hinzu – et voilá: Heraus kommen sehr tanzbare Nummern, die zum Träumen verführen.

Ihren Anfänge als DJs machten Paul Armand-Delille aka Polocorp und Alexandre Grynszpan aka Peter Pan in den Pariser Nachtclubs. In einem ganz bestimmten, nämlich ‚Le Baron‘, lernten sie sich 2010 kennen und fingen an, gemeinsam Sets zu kreieren und die unterschiedlichsten Stile miteinander zu verbinden. Das erste mal gemeinsam auf der Bühne standen sie dann 2012 bei einem Elektrofestival in Mexiko. Von dort aus ging es weiter in die ganze Welt – nach San Francisco über Marokko bis nach Indien. Die vielseitigen Eindrücke ihrer Reisen haben sie in ihre Musik einfließen lassen und damit den unverwechselbaren Polo & Pan Sound kreiert.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

POLO & PAN – Ani Kuni

Bunte Farbenwelt

Bunte Wellen, die sich in Brillengläsern spiegeln und endlos durch eine Sanduhr laufen oder Scheibenwischer, die vergeblich versuchen die Sicht frei zu machen: Ihre Musikvideos haben, genau wie ihre Musik, teilweise eine leicht hypnotische Wirkung und entstammen, wie auch die Cover ihrer Alben und Singles, aus den Händen des Künstlerpaares Noemi Ferst und Benjamin Moreau, die einst selbst als DJs im ‚le Baron‘ an den Turntables standen.

„When you let people do their thing, it‘s better for them; it‘s better for us.“

Paul Armand-Delille aka Polocorp

Die vielen Jahre enger Freundschaft und Zusammenarbeit haben ein tiefes Vertrauen geschaffen. Anfangs hat Polo & Pan noch selbst Anregungen zu den Musikvideos eingebracht, doch über die Zeit hätten Ferst und Moreau bewiesen, selbst gute Ideen zu haben und Entscheidungen treffen zu können, meint Paul Armand-Delille – weshalb sie mittlerweile komplette kreative Freiheit in der graphischen Gestaltung genießen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Polo & Pan – Les jolies choses

Analog oder Digital

Auch wenn ihr Hauptinstrument das DJ-Pult ist, sind Polo & Pan keine Neulinge an analogen Instrumenten. Paul beherrscht die Gitarre, Alexandre spielt Klavier und Cello. Viele ihrer Percussions spielen sie analog ein und für weitere Instrumente holen sich befreundete Musiker mit ins Boot.

„It‘s hard to choose Songs. It‘s like choosing from your children, which one is your favourite child. There are different songs for different moments.“

Paul Armand-Delille aka Polocorp

Jeder Song ist individuell, ruft unterschiedliche Gefühle hervor und passt zu einem ganz bestimmten Moment. Der Song Artemis steht Paul besonders nahe, da ihn sein Vater oft auf der Gitarre gespielt hat. In Côme und Pays imaginaire aus ihrem ersten Album hat das Duo es geschafft, klassische Musik in eine moderne Produktion einfließen zu lassen. Und bei Ani Kuni und Magic freuen sie sich schon darauf, die Nummern endlich vor einem größeren Publikum zu spielen. Das nächste Mal in Deutschland ist das voraussichtlich am 23.03.2022 im Metropol in Berlin möglich.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden