DANCE 2021

Emanuel Gat Dance – Filmabend und Artist Talk

/ / Bild: Julia Gat

Bunte Kostüme, Lieder der Band Tears for Fears und 14 ausdrucksstarke Tänzer:innen. Das ist das neue Stück von Emanuel Gat: LOVETRAIN2020. Aufgrund der aktuellen Corona-Lage konnte man das Stück leider nicht im Rahmen des DANCE Festivals sehen. Dafür gab es ein spannendes Gespräch mit dem Choreographen zu seiner Arbeitsweise und den Hintergründen von LOVETRAIN2020.

Der Abend beginnt mit filmischen Impressionen aus LOVETRAIN2020. Dabei fällt direkt die Musik auf. Erst Stille und nur das Atmen des Tänzers, dann lautes Klirren. Danach starten, gleichzeitig mit dem Songtext des Liedes „Shout“, auch die rhythmischen Bewegungen des Tänzers, der sich alleine auf einer großen Bühne befindet.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Emanuel Gat Dance Filmabend und Artist Talk

Tears for Fears

Der Titel „Shout“ ist jedoch nicht der einzige Song von Tears for Fears der in LOVETRAIN2020 zu hören ist. Die Musik der britischen Band begleitet durch das ganze Stück. Das ist nicht ungewöhnlich für Emanuel Gats Choreographien. Im Gespräch erklärt er, dass er oft bei derselben Musik oder denselben Musiker:innen für ein Stück bleibt, denn wenn er deren Arbeit mag gibt es innerhalb dieser normalerweise genug Auswahl um daraus passende Musik auszuwählen. Gleichzeitig haben diese verschiedenen Lieder aber auch eine Zusammengehörigkeit, welche für die finale Choreographie wichtig ist.

LOVETRAIN2020 – Ein Stück für die Bühne

Eine der großen Fragen das Abends ist natürlich, warum es LOVETRAIN2020 nicht einfach als Online-Stream zu sehen gibt, wie man es mittlerweile gewohnt ist. Der Choreograph erläutert daher, dass das Stück dafür ausgelegt ist, live gesehen zu werden. Denn LOVETRAIN2020 ist kein visueller Tanz, sondern ein physischer Tanz. Bei einer reinen Online-Übertragung würde daher so viel verloren gehen, dass es sich gar nicht lohnen würde, das Stück überhaupt auf seinem Bildschirm zu sehen.

You know it’s a different product. Like if I would make dance choreography for screen I would make that for screen and it’s completely different. And that piece was made to be experienced live. I think there’s so much that gets lost that in a way there’s almost no point to just see it. It’s not a visual experience. It’s a physical experience and if you’re not able to be in the same space when this thing happens it’s basically a different artform.

Emanuel Gat
Emanuel Gat: LOVETRAIN2020 © Julia Gat

Bunte Kostüme

Bei den kurzen Sequenzen aus LOVETRAIN2020 stechen einem sofort die pompösen Kostüme ins Auge. Dabei sind diese sehr ungewöhnlich für die Choreographien von Emanuel Gat. In seinen vorherigen Stücken gab es keine besonderen oder auffälligen Kostüme, damit nichts zwischen den Augen der Zuschauer:innen und den Tänzer:innen stört. Die Zuschauer:innen sollten nicht mit aufwendigen Kostümen vom Tanz abgelenkt werden. Dass dies bei LOVETRAIN2020 anders ist, liegt an Emanuel Gats Arbeitsweise, denn die Entstehungen seiner Choreographien sind sehr mit seinen Tänzer:innen verbunden. Nachdem einer der Tänzer, Thomas Bradley, auch Kostümdesigner ist, lag es für Gat daher nahe auch in diesem Bereich das Potenzial seines Tänzers voll auszuschöpfen.

I work with what is in front of me and what is in front of me are the dancers. I don’t bring anything to the studio which is external. I don’t bring concepts, I don’t bring visuals, I don’t bring ideas. I work with the people that are in front of me and one of the dancers that was in front of me, Thomas Bradley, also makes costumes and so he had that extra thing that he could propose.

Emanuel Gat
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Trailer zu Emanuel Gat Dance – LOVETRAIN2020

Die Kombination der bunten Kostüme mit der Choreographie und der Musik ist bereits in den kleinen gezeigten Ausschnitten phänomenal. Am Ende des Gespräches wird noch der Trailer von LOVETRAIN2020 gezeigt. An sich ein schöner Abschluss, andererseits sieht man dadurch aber auch, was man an diesem Abend verpasst hat. Hoffentlich wird es bald wieder möglich sein, dass ganze Stück live auf der Bühne zu sehen. Solange kann man sich aber noch das Gespräch mit Emanuel Gat auf dem Youtube Channel des „DANCE Festival“ anschauen.

Der Filmabend und Artist Talk mit Emanuel Gat fand im Rahmen des DANCE Festivals 2021 statt.