Christian Springer

„Warum sind wir hier so, wie wir sind?“

/ / Bild: shutterstock / Carso80

Menschen, die von anderswo hierhergezogen sind, sollen durch Schulterschluss die Möglichkeit bekommen ihre neue Heimat besser kennen und verstehen zu lernen. Um auf die Menschen besser zugehen zu können, möchte Christian Springer nun die Geschichte der Geschwister Scholl auf Arabisch erklären.

Am Wochenende war der 100. Geburtstag von Sophie Scholl. Für viele ist sie und die Weiße Rose ein fester Bestandteil der Erinnerungskultur. Der Münchner Autor und Kabarettist Christian Springer möchte Menschen aus anderen Kulturen, die hier leben, dieses kulturelle Selbstverständnis der Deutschen näherbringen. Deshalb hat er 2020 die Initiative Schulterschluss gegründet.

Bild: Sina-Maria Schweikle

Es gibt keinen generellen Mangel an Wissen über die deutsche Geschichte in der arabischen Kultur. Es gibt in der arabischen Sprache tatsächlich sehr viele Wörter über den Nationalsozialismus. Jedoch war den arabischen Freunden von Christian Springer der Name Sophie Scholl und die Weiße Rose fremd und unbekannt. Deshalb fand er es wichtig darüber zu informieren.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mit Videos wie diesen möchte Christian Springer mit seiner Initiative die Geschichte der Weißen Rose auf arabisch erzählen.

Allein in Bayern sind Menschen mit arabischen Sprachhintergrund die drittgrößte Sprechergruppe. Mit der Videoreihe „Deutschland in drei Minuten“ will Christian Springer deshalb geschichtliche und kulturelle Ereignisse wie die Weiße Rose auf arabisch erklären, weitere Videos zu verschiedenen Themen werden folgen. Mit seiner Initiative möchte Christian Springer neue Türen öffnen.