Virtual Influencer

Virtual Influencer – die Zukunft von Social Media?

/ / Bild: Instagram @lilmiquela

Filme wie “Ex-Machina” oder “Her” haben es schon aufgegriffen, das Mensch/Maschine-Thema. Das lässt sich aber auch auf Instagram finden. Hier in der Form von Virtual Influencern. Diese betreiben YouTube-Kanäle, geben Interviews machen außerdem Musik und füttern ihre Social Media Seiten fleißig mit Inhalten.

Virtual Influencer sind computergenerierte Images, kurz CGIs, die in den meisten Fällen das Aussehen von Menschen imitieren.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Diese CGIs können jedoch noch nicht alleine agieren. Hinter den virtuellen Influencern stecken zum Beispiel Firmen wie das Start-Up Brud. Das ist auch für die erste Virtual Influencerin Miquela Sousa verantwortlich. Auf Instagram ist sie als Lil Miquela bekannt und hat mittlerweile mehr als 1,9 Millionen Abonnenten. Miquela ist nicht die einzige Kreation des Hauses Brud, zusätzlich managed das Start-Up Miquelas Wegbegleiter, ihres Zeichens ebenfalls Influencer, Blawko und Bermuda. Die Charaktere sind bis ins kleinste Detail ausgearbeitet, besitzen eine Hintergrundgeschichte und sind self-aware, sich also darüber im klaren, dass sie “Roboter” sind. Diese Tatsache hält sie allerdings nicht davon ab, sich menschlich zu verhalten und sogar Beziehungen einzugehen. Seit 2017 gibt es außerdem Shudu, dass erste digitale Supermodel. Hinter ihr steckt ein britischer Fotograf namens Cameron James Wilson.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Was macht virtuelle Influencer so interessant?

Der klare Vorteil der computergenierten Influencer ist, dass es sich hier um “Personen” handelt, die komplett kontrollierbar sind. Das bedeutet, über Aussehen, also bei Models Größe und Gewicht, bis hin zur politischen Einstellung, kann der Aufraggeber alles selbst bestimmen. So kann sich jede Marke ihren perfekten Botschafter erstellen. Virtuelle Influencer können nicht zu spät kommen, müde aussehen, man braucht keine Zeit für Make-Up und Haare. Sie können von sich aus keine Skandale generieren, zeigen also ein perfektes Bild nach außen. Doch CGI-Influencer bringen auch Nachteile mit sich. Sie werden oft als nicht glaubwürdig angesehen, denn was kann eine computeranimierte, also eine nicht real-existierende Person über Produkte, die für den menschlichen Gebrauch produziert werden, schon aussagen?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Miquela – Miquela and Bella Hadid Get Surreal / CALVIN KLEIN

Keine Skandale und trotzdem kontrovers

Das Internet ist im Zwiespalt über Virtual Influencer, die einen bewundern sie, die anderen finden das Ganze höchst fragwürdig. Lange wussten beispielsweise Miquelas Abonnenten nicht, ob Miquela real ist und wer dahinter steckt. Es stellt sich die Frage, inwieweit es vertretbar ist, jungen Menschen so jemanden als Vorbild zu präsentieren. Viele finden, die Technik geht hier eindeutig einen Schritt zu weit, denn die CGIs bilden nicht die Realität ab, auch wenn sie nah drankommen. Dadurch, dass hier versucht wird, ein möglichst reales Bild zu erschaffen, kommt es mitunter zu kontroversen Situationen, wie beispielsweise als Lil Miquela in einem ihrer Youtube-Videos über einen Vorfall im Taxi spricht. Es geht darum, wie sie sexuell belästigt wird. Das fanden viele Userinnen geschmacklos, vor allem jene, die schon einmal Opfer sexueller Belästigung geworden sind. Das Video wurde zwar gelöscht, dieser Fall zeigt aber besonders gut die Problematik auf, die von Virtual Influencern ausgeht. Des Weiteren stellt sich die Frage, was es mit der Psyche junger Menschen macht, wenn ihnen die perfekten, von Computern geschaffenen, menschlichen Abbilder präsentiert werden. Und was bedeutet es eigentlich für Models und reale Influencer, wenn dieses Geschäftsmodell expandiert? Kann es sie ihre Jobs kosten, schließlich kann kein Model und kein Influencer computeranimierten Standards entsprechen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Tube Tea – Lil Miquela NEEDS to be STOPPED!