Traumberuf Male Model?

“Letztendlich bin ich auch nur ein Mensch, der morgens in die Arbeit geht”

/ / Bild: Sigurd Colsman / Bruno Golisano

Wer den Begriff Model hört, denkt wahrscheinlich zuerst an Namen wie Naomi Campbell, Cindy Crawford oder Gigi Hadid also an Frauen. Doch es gibt natürlich auch  Männer, die diesen Beruf ausüben. Zwei männliche Models berichten über die Model-Branche, Konkurrenzdruck und die Vereinbarkeit von Modeln und Alltag.

Mit gerade einmal 16 Jahren wurde Bruno Vincent  Golisano in einem Second-Hand Laden in München als Model gescoutet. Noch als Jugendlicher stand er vor der Herausforderung, Modeln und Schule zu vereinbaren. Für ihn stellte das anfangs kein größeres Problem dar. Doch viele andere junge Models haben durchaus Schwierigkeiten damit, von jetzt auf gleich in ein Model-Berufsleben einzusteigen. Manche brechen deswegen sogar die Schule ab.  

Bruno Golisano by Antonio Mingot for Fiorucci

Auch Sigurd  Colsman  kennt dieses Problem. Er studiert Architektur in Augsburg, mittlerweile im letzten Semester. Nebenbei arbeitet er als Model. Sigurd Colsman musste schnell feststellen: Uni und Modeln ließen sich für ihn nicht vereinbaren. Deswegen  hat er  sich nach seinem ersten Jahr an der Uni zwei Urlaubssemester  genommen. Diese Zeit  hat  er  genutzt,  um Vollzeit als Model zu arbeiten. Er war viel unterwegs, lief unter anderem Shows in Mailand, New York und Hong Kong. 

„Man muss sehr flexibel sein, sehr spontan sein und am besten auch immer vor Ort. […] Beides parallel und ernsthaft zu machen geht nicht.“  

Sigurd Colsman im M94.5 Interview
Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Modeln  –  eine Frauendomäne?

Sigurd Colsman und Bruno Golisano arbeiten dabei beide in einem Umfeld, das eher von Frauen dominiert wird. Auf der Forbes Liste mit den zehn bestverdienenden Models der Welt findet man keinen einzigen Mann. Auch in niedrigeren Gehaltskategorien verdienen Frauen meist besser als Männer, allerdings würden ihr Gewicht und ihre Maße auch stärker kontrolliert, erzählt Bruno Golisano. 

Trotzdem hatte bis jetzt keiner der beiden mit Vorurteilen bezüglich ihres Geschlechts zu kämpfen.  Das hieße aber nicht, dass es diese gegenüber Models überhaupt nicht gibt. Models seien oberflächlich und dumm: Solche und andere Klischees kursieren auch in der männlichen Modelszene. Sigurd Colsman  sieht dabei bestimmte TV-Formate sehr kritisch, die genau solche Vorurteile über Models fördern würden. 

„Solange es Sendungen gibt wie Germanys Next Topmodel gibt, die natürlich auf solchen Vorurteilen basieren oder gezielt diese Vorurteile fördern, wird es die auch immer geben – ob sie dann wahr sind oder nicht.“

Sigurd Colsman im M94.5 Interview

Sexuelle Gefälligkeiten für Jobs

Vorurteile sind aber nicht das einzige Problem in der Model-Branche. Bruno Golisano kritisiert vor allem, dass Models immer wieder mit sexuellen Übergriffen zu kämpfen haben. 

Auch ihm  selbst sei  schon einmal ein Casting-Director  in einem Auto zu nahe gekommen. Er hatte Bruno Golisano wegen einer Zugstörung mitgenommen, im Auto begann er dann, ihn anzufassen. Als sie vor der Wohnung des Casting-Directors  hielten, fragte dieser ihn, ob er nicht noch mit hochkommen wolle.   Er wollte Bruno Jobs verschaffen, im Austausch für eine sexuelle Beziehung. Solche Fälle seien keine Seltenheit. Bruno Golisano kennt viele andere, teilweise noch krassere Geschichten.

„Ich will das nicht generalisieren, es gibt bestimmt auch Models, denen sowas nie passiert. Aber ich kann mir schon vorstellen, dass das oft genug passiert.“

Bruno Vincent Golisano im M94.5 Interview

Gerade für junge Models könne es aber sehr problematisch werden, wenn sie Jobs im Austausch für sexuelle Gefälligkeiten angeboten bekämen, sagt Bruno Golisano.   Er selbst hatte den Vorfall damals seiner Agentur gemeldet und  will auch  weiter gegen derartige Strukturen vorgehen. Innerhalb der Modelindustrie gibt es auch eine sogenannte Blacklist,  auf der Namen  von Fotografen, Casting-Direktoren oder anderen Menschen in  Machtpositionen stehen, die durch negatives Verhalten aufgefallen sind.

How to stay sane

In der Model-Branche sei es wichtig, ein gutes Umfeld mit den richtigen Freunden zu haben, findet Bruno Golisano. Die Aufmerksamkeit kann den jungen Models schnell zu Kopf steigen. Jungen Models möchte er ans Herz legen, sich auf ihre echten Freunde zu besinnen. Denn obwohl er über das Modeln Freunde auf der ganzen Welt gefunden habe, könne man auch viele “falsche Freunde” finden.   

Und auch andere Projekte abseits der Model-Welt sind ein guter Ausgleich.  Für Bruno Golisano ist das Modeln einfach ein Job.

„Es  ist, wie  wenn ich im Coffee-Shop arbeite, nur dass der Coffee-Shop halt in London oder Paris oder Tokio ist.  […]  Letztendlich  bin ich auch nur ein Mensch, der morgens in die Arbeit geht und abends wieder ins Bett.“

Bruno Vincent Golisano im M94.5 Interview
Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Und wie in jedem anderen Job könne es auch mal passieren, dass man einen Auftrag nicht bekommt. Dabei sind sich Bruno Golisano und Sigurd Colsman einig, dass man solche Momente nicht persönlich nehmen darf. Denn oft habe man auf diese Entscheidungen gar keinen Einfluss, sagt Bruno Golisano:

„Es hängt viel damit zusammen, wie der Casting- Director an dem Morgen aufgestanden ist, ob er gut drauf ist und ob er sich in dein Gesicht verliebt.“

Bruno Vincent Golisano im M94.5 Interview