Home > Wissen > Lohnt sich ein faires Smartphone?
Smartphones im Nachhaltigkeits-Check

Lohnt sich ein faires Smartphone?

Quelle: Quellle: (shutterstock)

Wie umweltfreundlich ist dein Smartphone?

Google, Fairphone, Apple, Shiftphone oder Samsung. Handyhersteller gibt es viele, hier erfahrt ihr wie nachhaltig euer Smartphone ist!

Wirklich öko ist die Nutzung eines Smartphones nie. Darauf zu verzichten ist für die meisten trotzdem keine Alternative mehr. Moralisch problematisch sind zum einen der Abbau und die Verarbeitung von Rohstoffen und zum anderen die kurze Lebensdauer der Elektronikgeräte.

Problematischer Abbau von Rohstoffen

In den Handys sind wertvolle Metalle wie Gold, Chrom und Platin enthalten. Diese Rohstoffe werden häufig in Asien, Afrika und Südamerika unter unkontrollierten Bedingungen abgebaut. Die Berichterstattung von Sklaven- und Kinderarbeit in Kongo hat viele Menschen schockiert. In dem afrikanischen Land wird vor allem Kobalt gewonnen, das in Handyakkus verarbeitet wird.

Zu viel Elektroschrott

Viele Smartphones werden nicht länger als 2 Jahre genutzt. Sobald ein neues Modell rauskommt, entscheiden sich viele Kunden für das Upgrade oder das Handy ist sowieso schon kaputt. Die alten Geräte werden oft nicht recycled. Weltweit entsteht ein riesiger Verschleiß an Smartphones.

Faire Smartphones

Eine Gegenbewegung dazu bilden neue Smartphone Produzenten, die ihren Schwerpunkt auf die nachhaltige und moralische Herstellung von Handys setzen. Zudem besteht die Möglichkeit von einfachen Reparaturen durch austauschbare Einzelteile. Fairphone ist im Augenblick die bekannteste und größte Herstellerfirma von fairen Smartphones, auch Social Phones genannt. Trotzdem wird das niederländische Unternehmen kritisiert. Die Vorwürfe: Zu wenig Leistung für zu viel Geld, nicht genügend Transparenz, was den Abbau und die Herkunft der Rohstoffe angeht und ein unästhetisches Design. Shiftphone ist der erste deutsche Händler von fairen Smartphones und finanziert sich zu großen Teilen aus Crowd-Funding. Im Test von Computerbild, Chip.de und Testberichte.de schneidet das Shiftphone im Durchschnitt besser ab als das Fairphone.

Wie Nachhaltig ist mein Smartphone?

Ob sich der Kauf eines fairen Smartphones wirklich lohnt, lässt sich nicht eindeutig bestätigen. Greenpeace hat 2017 eine Studie über die Nachhaltigkeit von großen Elektronikfirmen veröffentlicht. Das Ergebnis: Apple schneidet im Test fast so gut ab wie das Fairphone. Andere NGO´s wie beispielsweise Amnesty International bewerten Apple kritischer. In der Greenpeace Studie liegen LG und SONY im schlechten Mittelmaß. Samsung schneidet sogar unterdurchschnittlich ab. Das Profitinteresse spielt für den weißen Riesen aus Kalifornien trotzdem eine übergeordnete Rolle. iPhones lassen sich nur schwer zu Hause reparieren und Softwareupdates gibt es für die alten Modelle auch nicht mehr.

Fazit

Hersteller von Social Phones setzen ein Zeichen für mehr ökologisches und soziales Bewusstsein. Trotzdem müssen für diese Smartphones wertvolle Rohstoffe aus Entwicklungsländern abgebaut werden. Ein rein nachhaltiges Smartphone existiert leider nicht.

Platte des Monats

Zwischen Depression und Hoffnung, Hass und Liebe, Soul und Hip-Hop. Da kann man Negro Swan, das neue Album von Blood Orange, finden. In eine Schublade schieben lässt es sich nur physikalisch – denn so experimentell, kollaborativ und themenübergreifend wie die Platte ist, wäre das einfach unmöglich.

mehr
M94.5 präsentiert
Der M94.5-Infoabend
Donnerstag, 18. Oktober, 18 Uhr
M218 LMU Hauptgebäude
 
Munich Rocks!
Donnerstag, 18. Oktober 2018
 
Freitag, Samstag: 19./20. Oktober
 
Neuhauser Musiknacht
Samstag, 27. Oktober 2018
M94.5 Bühne @ Freiheizhalle

 

mehr
M94.5 auf Youtube

Der M94.5-Newsletter
Du willst regelmäßig News von M94.5? Dann musst nur deine E-Mail-Adresse angeben! Keine Angst, wir spamen deinen Posteingang auch nicht voll.
 
 
Die afk Familie

Jetzt werden die Meere aufgeräumt

Das Plastikproblem in den Meeren wächst von Tag zu Tag. Der Niederländer Boyan Slat hat sich deshalb vorgenommen, die Meere aufzuräumen.

mehr