Home > Video der Woche > Neues Video: Red Tape Parade
Red Tape Parade veröffentlichen Video in Gedenken an ihren Sänger

Neues Video: Red Tape Parade

Autor(en): Stephan Berghof am Donnerstag, 3. April 2014
Quelle: Jens Becker

Wauz Jens Becker

In Gedenken an ihren an Krebs verstorben Sänger Wauz, veröffentlichen Red Tape Parade ein Video zu dem Song 'Leap Year Of Faith'

In Gedenken an ihren an Krebs verstorben Sänger Wauz, veröffentlichen Red Tape Parade ein Video zu dem Song 'Leap Year Of Faith'. Laut ins Auge!

 

Leap Year Of Faith – Einfach Herzzerreißend

Red Tape Parade waren inmitten ihrer Aufnahme ihres dritten Albums, als Sänger Wauz (Nicolas Juan Y Tous) im Dezember 2012 die Diagnose erhalten hat. Krebs. ‘Leap Year Of Faith’ ist der letzte vollständige Song, den die Punk Rock Band aus Frauenau mit ihm aufgenommen haben.

Schon wenn der Song beginnt (und selbst wenn man die Geschichte dahinter nicht kennt), ist man sofort in einer seltsamen Stimmung. Schuld daran ist das reduzierte, balladenartige Intro mit dem tonleiterfremden Wechselton am Ende. Dann sind es aber vor allem Sätze wie: “I’ve never seen a miracle in my whole life” oder “I don’t believe in God”, die einem die Luft zum Atmen abschnüren.

I Know Some Magic Works

Zu ‘Leap Year Of Faith’ haben Red Tape Parade ein Video veröffentlicht. Ein Video, das den Song auf keine bessere Art und Weise in Bildern hätte fassen können. Gezeigt werden Familienangehörige, engste Freunde, Bandkollegen und prominente Freunde der Band, wie Lagwagons Leadsänger Joey Cape oder Tom May von The Menzingers.

Während des oben erwähnten Intros, positionieren diese Personen die Kamera; Still, mit einem Frosch im Hals und unterdrückten Tränen. Der Hintergrund ist (meist) eine schlichte weiße Wand. Einige singen daraufhin den Text, andere bleiben einfach nur stumm. Man kennt diese Personen nicht, aber man fühlt ihre Trauer. Man sieht es in ihren Gesichtern, an den gesenkten Blicken oder an dem Starren in die Ferne.

Wenn der Song bei den Worten “I Know Some Magic Works” Fahrt aufnimmt, gibt es kein Halten mehr. An dieser Stelle rollt die ein oder andere verdrängte Träne aus den Augenwinkeln. Doch hier wird etwas ganz Wichtiges transportiert. Die Message, für die Wauz derart geschätzt wurde: Sein Optimismus und seine Lebensfreude. In den Gesichtern ist Hoffnung erkennbar, hier und da sieht man auch ein Lächeln. Und selbst wenn der Titel nach 2:23 vorbei ist, hallen die Worte wie ein Echo nach: “I Know Some Magic Works”.

To Wauz, To Life!

 

 

Platte des Monats

Auf den Ehrenplätzen der Rubrik „Wörter, die es nur im Deutschen gibt“ sitzt seit jeher die feucht-fröhliche „Schnapsidee“. Sie beschreibt treffend wie kein anderes Wort das, was entsteht, wenn drei befreundete Musiker*innen auf einer Geburtstagsparty einen über den Durst trinken und dann beschließen eine Band zu gründen. Aus einer solchen Schnapsidee wurde auch das Bandprojekt Phantastic Ferniture um Sängerin Julia Jacklin, das auf seinem gleichnamigen Debüt den Emotionsreichtum der Adoleszenz in leichtfüßig schwankender und wunderbar wärmender Gitarrenmusik feiert.

mehr
M94.5 präsentiert
Sa/So, 08./09. September 2018
M94.5 Bühne @ Ludwigstr.
 
Munich Rocks!
Donnerstag, 18. Oktober 2018
 
Neuhauser Musiknacht
Samstag, 28. Oktober 2018
M94.5 Bühne @ Freiheizhalle

 

mehr
M94.5 auf Youtube

Der M94.5-Newsletter
Du willst regelmäßig News von M94.5? Dann musst nur deine E-Mail-Adresse angeben! Keine Angst, wir spamen deinen Posteingang auch nicht voll.
 
 
Die afk Familie