Home > Politik > Ausgebolzt?

Ausgebolzt?

Autor(en): am Freitag, 12. Oktober 2012
Tags: , , , , ,
Ein Sozialbau soll den Bolzplatz an der Glockenbachwerkstatt ersetzen. Dagegen wehren sich nun der Geschäftsführer, prominente Künstler und viele Münchner. Ein Sozialbau soll den Bolzplatz an der Glockenbachwerkstatt ersetzen. Dagegen wehren sich nun der Geschäftsführer, Prominente Künstler und viele Münchner.

Text: Amelie Menzel
Audiobeitrag: Amelie Menzel & Franziska Aß

Seit über dreißig Jahren dient der Bolzplatz an der Glockenbachwerkstatt nun schon als freie Fläche. Kinder und Jugendliche können hier Ballspielen, wobei die Freispielfläche Kindern der Gruppen der Glockenbachwerkstatt, Kindergarten, Hort und Krippengruppen zu Verfügung steht. Auch Flohmärkte, Biergarten, Weihnachtsmarkt und Kunstgalerie u.a. haben hier ihren Platz. Aber der Bolzplatz ist Eigentum der Stadt München und die hat ein anderes Vorhaben.

Das Schicksal des Bolzplatzes liegt in den Händen des Stadtrats

Ein Sozialbau in dem etwa 20 Wohnungen Platz hätten soll auf dem Grundstück des Bolzplatzes gebaut werden. Am 18. Oktober entscheidet der Stadtrat und das Kommunalreferat über das Schicksal des Bolzplatzes. Auch wenn dadurch neue, preiswerte Wohnungen geschaffen werden sollen; dieses Projekt zieht viel Kritik auf sich. Über 5 Millionen kostet der Sozialbau, dem der Bolzplatz weicht. Drei leerstehende Häuser mit 17 Wohnungen werden dafür abgerissen.

Musikalische Unterstützung


Da es in der Innenstadt keine nahegelegenen Grünflächen gibt, bietet der Bolzplatz aber etwas was mit dem Neubau fehlen würde: eine Fläche die jeder benutzen kann und an dem unterschiedlichste Kulturen aufeinander treffen. Unterstützt wird die Protestaktion, die Thomas Filser, Geschäftsführer der Glockenbachwerkstatt ins Leben gerufen hat, mittlerweile von über 2450 Menschen. Filser hat eine Onlinepetition gestartet, die aktuell über 2.350 Unterschriften sammelte. Es finden sich auch Prominente Unterstützer des Anliegens. Sportfreunde Stiller, Blumentopf und Lustspielhaus-Chef Till Hoffmann sind dabei. Am Montag dem 15.10. findet um 15.30h an der Glockenbachwerkstatt eine Demonstration gegen das Vorhaben statt. Am Dienstag zu gleichen Uhrzeit gibt es eine weitere Protestveranstaltung: „Fußballlieder und -geschichten“ mit den Sportfreunden Stiller und Schu von Blumentopf.

Bildquelle: Glockenbachwerkstatt
Platte des Monats April 2015

Das Motto von Johannes von Weizäckers Debütalbum ist eine self-fulfilling prophecy im positiven Sinne: „Ich nenn mich Erfolg, dann hab ich immer Erfolg in meinem Leben.“

mehr
M94.5 präsentiert

Balthazar
Montag, 27. April 2015
Strom

Lange Nacht der Musik
Samstag, 09. Mai 2015
Hamburgerei

Streetlife Festival
Samstag - Sonntag, 16. und 17. Mai 2015
Ludwig- und Leopoldstraße

mehr
Die afk Familie