Home > Online > Netztrend #whaling

Netztrend #whaling

Autor(en): Romana Bauer am Montag, 17. März 2014
Tags: , , , ,
Quelle: © eGuide Travel(eGuide Travel)

8058701078 d2bd752218

Vergesst Harlem Shake, Planking oder das Social Beergame. #whaling heißt der neueste Trend im Internet!

Vergesst Harlem Shake, Planking oder das Social Beergame. #whaling heißt der neueste Trend im Internet!  

Wale gesichtet - Im Büro, beim Einkaufen, im Hotel und sogar bei Mc Donalds! Wie kommen die da denn bitte hin, also mal rein logistisch gesehen? Und überhaupt, dass da der Tierschutz gar nicht dagegen vorgeht?! Nein, keine Sorge, hier geht es nicht um echte Wale. #whaling ist ein neuer Videotrend im Internet. 

 

How to do #whaling

Kurz gesagt geht es beim Whaling darum, einen Wal zu imitieren. Man taucht - so wie ein Wal aus dem Wasser aufsteigt - hinter irgendeinem Objekt auf, reckt sich in die Höhe, um dann wieder dahinter "abzutauchen". Bestenfalls im möglichst ungewöhnlicher Umgebung. Dabei lässt man sich filmen und stellt das Ganze dann online. Et voilà: fertig ist das Whaling-Video! Wenn alles richtig gemacht wurde, kommt so etwas dabei heraus:

Noch mehr Whaling-Videos gibt's zum Beispiel hier.

Anders als die Videos zum Harlem Shake oder Social Beergame dauern die Whaling-Clips normalerweise nicht länger als 6 Sekunden und werden über Vine veröffentlicht. Mittlerweile hat sich der Trend aber auch schon auf Twitter, Youtube und Facebook ausgebreitet. Fast schon im Minutentakt kommen neue Videos dazu. 

 

Nachmachen auf eigene Gefahr!

Wer jetzt Lust bekommen hat, selbst mal #whaling auszuprobieren, sollte auf jeden Fall vorsichtig sein. Wenn ihr nicht gerade mega-sportlich und gelenkig seid, könnte der Spaß ordentlich auf den Rücken gehen. Und enge Kammern sind als Drehorte für Whaling-Clips auch nicht wirklich gut geeignet, wie dieser junge Herr schmerzlich erfahren musste:

Photobomb, Harlem Shake, Social Beergame, Whaling - welchen Unsinn sich die Netzgemeinde wohl als nächstes einfallen lässt? M94.5 hält euch auch in Zukunft auf dem Laufenden, was im Internet so abgeht.

Platte des Monats

Hinter unserer Platte der Monate Dezember und Januar steckt eigentlich nur eine Person mit wuscheligen Haaren und Nerdbrille. Nämlich der 22-jährige Jack Hubbel aus Philadelphia. The Hobbyist ist bereits sein neuntes Album mit experimentellem Sound zwischen psychedelischem Pop und Postpunk. Oder wie er selbst sagt: Bedroom Pop.

mehr
M94.5 präsentiert

M94.5 Jahrescharts mit Lea Porcelain
Freitag, 15. Dezember 2017
Kranhalle/Feierwerk

Karate Andi 
Monaco Breaks Präsentation
Montag, 18. Dezember 2017
Muffathalle

Wolf Alice
Mittwoch, 10. Januar 2018
Ampere

 

mehr
M94.5 auf Youtube

Der M94.5-Newsletter
Du willst regelmäßig News von M94.5? Dann musst nur deine E-Mail-Adresse angeben! Keine Angst, wir spamen deinen Posteingang auch nicht voll.
 
 
Die afk Familie

M94.5 auf Instagram