Home > Online > App statt Sirene
Die App KATWARN der Feurwehr warnt ab sofort in München vor Unwetter, Bomben und Brand.

App statt Sirene

Autor(en): Ferdinand Vetterl am Donnerstag, 4. September 2014
Tags: , , , ,
Quelle: Vetterl

KATWARN Logo

Katastrophenwarnungen in der Generation Smartphone. Mit der App "KATWARN" sollen Münchner vor Unwetter und Gefahren gewarnt werden. Diesen Schutz gibt es allerdings nicht für jeden. 

Katastrophenwarnungen in der Generation Smartphone. Mit der App "KATWARN" sollen Münchner vor Unwetter und Gefahren gewarnt werden. Diesen Schutz gibt es allerdings nicht für jeden.

 

 

 

Großbrand in München. Die Rauchwolke erstreckt sich über mehrere Kilometer. Die Anwohner sind verängstigt. Sie warten auf Informationen. Jetzt hat die Stadt München eine Möglichkeit mehr, die Anwohner zu warnen: die App "KATWARN".

Und so klingt es, wenn eine Meldung der App „KATWARN“ auf dem Smartphone ankommt. Diese Anwendung meldet Gefahren in der unmittelbaren Umgebung, die von den Notleitstellen in München erfasst wurden. Dazu gehören eventuelle Bombenfunde, akute Umwetterwarnungen, Großbrände. Zusammen mit der Meldung erscheinen dann Handlungsempfehlungen auf dem Bildschirm. Das können einfache Empfehlungen sein, wie Fenster und Türen schließen, Trinkwasser abkochen, oder aber auch das Gebiet komplett verlassen.

Einsatz nur bei Lebensgefahr

Wer jetzt befürchtet bei jeder Kleinigkeit eine Nachricht zu erhalten, den kann Ortwin Neuschwander, Beauftragter für öffentliche Sicherheit und Frühwarnsysteme am Fraunhofers Institut Focus, beruhigen:
"Nur bei Gefahren für Leib und Leben, oder größeren Schäden, wird 'KATWARN' Verwendung finden." Das Frauenhofer Institut Focus hat diese Anwendung entwickelt und die deutschlandweite Vernetzung vorgenommen.

Zur Funktionsweise: Man kann bis zu zwei Postleitzahlen angeben, für die man gerne aktuelle Meldungen empfangen möchte. Dabei deckt "KATWARN" unter anderem Städte, wie Hamburg, Berlin, Nürnberg und jetzt auch München Stadt ab. Weitere Landkreise und Dörfer sind im Gespräch. Der Münchner OB Dieter Reiter ist von "KATWARN" begeistert: "Ich halte es für eine unglaublich tolle Geschichte, es ist deutschlandweit ein vernetztes System und ich halte es für eine sinnvolle Sache, sich hier anzumelden."

(Die „KATWARN“ App kann kostenlos für IPhone und Android-Smartphones heruntergeladen werden.)
 

Platte des Monats

Hinter unserer Platte der Monate Dezember und Januar steckt eigentlich nur eine Person mit wuscheligen Haaren und Nerdbrille. Nämlich der 22-jährige Jack Hubbel aus Philadelphia. The Hobbyist ist bereits sein neuntes Album mit experimentellem Sound zwischen psychedelischem Pop und Postpunk. Oder wie er selbst sagt: Bedroom Pop.

mehr
M94.5 präsentiert

M94.5 Jahrescharts mit Lea Porcelain
Freitag, 15. Dezember 2017
Kranhalle/Feierwerk

Karate Andi 
Monaco Breaks Präsentation
Montag, 18. Dezember 2017
Muffathalle

Wolf Alice
Mittwoch, 10. Januar 2018
Ampere

 

mehr
M94.5 auf Youtube

Der M94.5-Newsletter
Du willst regelmäßig News von M94.5? Dann musst nur deine E-Mail-Adresse angeben! Keine Angst, wir spamen deinen Posteingang auch nicht voll.
 
 
Die afk Familie

M94.5 auf Instagram