Home > Musiknews > Psychedelische Indie-Hymnen
Gengahr in der Milla

Psychedelische Indie-Hymnen

Quelle: @Propeller Music

Gengahr

Ein musikalisches Highlight wartet auf euch am 10. April: Die Londoner Indie-Rocker Gengahr kommen mit ihrer neuen Platte für ein Konzert nach München.

Pokémon mit Schreibfehler

Begonnen hat die Karriere der Band 2013 in der Stoke Newington School in London. Damals hießen Gengahr noch RES – aber nur kurz, bis sie herausfanden, dass es RES schon längst gibt. Ein neuer Name musste also her, und wieso sollte man dafür nicht ein Pokémon als Vorlage nehmen? Zum gruseligen lila Geister-Pokémon Gengar wurde einfach nur ein „h“ hinzugefügt, und fertig war der kreative neue Name. Ein Jahr später ging es für Gengahr dann so richtig los. Im Sommer 2014 durften die vier Jungs auf dem weltberühmten Glastonbury-Festival performen. Ab da war ihre Karriere nicht mehr zu stoppen. Das Debütalbum A Dream Outside folgte nur ein Jahr später.

Wo wächst die Wildnis?

Gengahr sind längst keine Newcomer mehr im Indie-Kosmos. Durch ihre aufwendig konstruierten Songs, die trotzdem immer eingängig daherkommen, sind sie inzwischen weit über die britischen Inseln hinaus bekannt geworden. Die markant hohe Stimme von Frontmann Feli Bushe sorgt für den nötigen Wiedererkennungswert. Aber vor allem durch ihre abwechslungsreiche, genial geschriebene Musik überzeugen die Londoner in jedem Song aufs Neue. Am 9. März ist ihr zweites Album Where Wildness Grows erschienen. Darauf sind viele Tracks, die auch textlich besonders sind. Gengahr wollen in ihrer Musik Geschichten erzählen: Tiefgründige Gedanken kombiniert mit einem Sound, der genauso gut die Filmmusik eines experimentellen europäischen Arthouse Film sein könnte.

"Where Wildness Grows is an attempt to figure out what it is that makes us get out of bed in the morning. Where do we find the passion to create the lives we want for ourselves? And with these great expectations and ambitions, how do we cope when things don’t go to plan? I’m still not sure…" (Sänger Felix Bushe)

Weit mehr als eine Vorband

Als talentierte Live-Band haben sich Gengahr längst einen Namen gemacht. Als Vorband von Größen wie Alt-J, Alvvays, oder Wolf Alice haben die Londoner schon oft gezeigt, dass sie sich nicht hinter den Haupt-Acts auf den Konzerten verstecken müssen. Jetzt kommen Gengahr endlich wieder nach München. Im April sind sie auf großer Europatour, und machen am 10. April auch bei uns Halt, in der wunderschönen Milla. Es gibt wahrscheinlich keinen besseren Ort in München, an dem Gengahr die Songs ihres neuen Albums präsentieren können. In den gemütlichen Keller-Gemäuern der Milla wird der psychedelisch-groovige Indie von Gengahr richtig gut zur Geltung kommen. Tolle Gitarren-Riffs, zusammen mit Melodien, die garantiert länger im Kopf herumgeistern werden.

 

Gengahr live in der Milla

Support: Red Blood Cells

am 10.04.2018

Beginn: 20.30 Uhr

VVK: 16€ zzgl. Gebühren

Präsentiert von M94.5

Platte des Monats

„Einmal alles bitte!“ So ungefähr könnte man sich das Album von Oneohtrix Point Never im Plattenladen des Vertrauens bestellen. Stilbrüche sind das eine, aber einen einzigen Song aus verschiedensten Genres zusammenzustückeln, das andere. Und genau das macht sich Oneohtrix Point Never zu nutze, um Musikliebhaber für sich zu gewinnen oder zu verwirren. Unsere Redaktion ist zwar verwirrt, aber das im ganz positiven Sinn. 

mehr
M94.5 präsentiert
Freitag, 20. Juli 2018

L7
Dienstag, 26. Juni 2018
Präsentiert vom M94.5 Magic Moshroom
 
Donnerstag, 19. Juli 2018

 

mehr
M94.5 auf Youtube

Der M94.5-Newsletter
Du willst regelmäßig News von M94.5? Dann musst nur deine E-Mail-Adresse angeben! Keine Angst, wir spamen deinen Posteingang auch nicht voll.
 
 
Die afk Familie