Home > Musiknews > In the undertow
M94.5 präsentiert Warpaint

In the undertow

Autor(en): Jan-Martin Zollitsch am Samstag, 7. Juli 2012
Tags: , , ,
Der faszinierende Sog von Warpaint entfaltet sich am besten auf der Bühne. In München spielen sie in der Freiheizhalle, präsentiert von M94.5
Warpaint und die unaufhörliche Klangfindung. Der faszinierende Sog des Quartetts aus Los Angeles entfaltet sich am besten auf der Bühne. In München am 19. Juli in der Freiheizhalle - präsentiert von M94.5.

Warpaints Schaffen ist ein Kampf, ein stetes Suchen, ein unaufhörliches Sich-Hineinwühlen in den Klang. Und die Geburt ist keine leichte, ein jedes Mal eine Rückkehr ans Licht nach Taten und Strapazen. Die Himmelfahrt als Belohnung steht nicht in Aussicht; stoisch winden sie sich weiter, rutschen irgendwie schief durch alle Stile durch, kein glatter Schnitt, sondern ein mühseliges Mahlen. Die Kriegsbemalung wird nicht auf die Haut, sondern innerlich aufgetragen. Kein Gossip aus Los Angeles für die Massen - es ist alles in der Musik und am liebsten auf der Bühne. Allein 2011 sind die vier durch 26 Länder getourt! Auch die Liaison mit John Frusciante war gewiss nicht als Aufmerksamkeitsmultiplikator gedacht. Als Produzent ihrer Debüt-EP (Exquisite Corpse, 2008) ging es wieder einmal um das eigentliche - die Klangfindung. Seit ihrer Gründung am Valentinstag 2004 haben sich Warpaint nach und nach ihre Bedeutung in der unüberschaubaren Bandlandschaft von LA erspielt, brachten die von Frusciante produzierte EP im Eigenvertrieb heraus, zählten kurzzeitig auch dessen Nachfolger bei den Red Hot Chili Peppers, Josh Klinghoffer, zu ihrer Besetzung, fanden erst 2009 dann die passende Schlagzeugerin, um schließlich 2010 das Langspiel-Debüt The Fool zu veröffentlichen, das szenenübergreifend gefeiert wurde.

Sie nehmen sich also die Zeit, doch kommt irgendwann der Moment, in dem es unwiederbringlich heißt now I've got you in the undertow und bemitleidenswert sind die, die es nicht begreifen, sie als "man hating lesbians" beschimpfen - es ist doch gerade ihre Mischung aus Zartheit und Entschlossenheit, Geschlossenheit und Talent, die ihre Musik so faszinierend macht! 

Vierfacher Gesang, zweifache Gitarre, Trommeln und Bass sind die Warpaint'schen Zutaten. Und darüberhinaus? Love, pain, my mom, my uncle John, nature, Aphex Twin, Enya, Brandy, Talking Heads, trip hop, Terrence Malick, Erik Satie, Egon Schiele, Cy Twombly, Patti Smith, purzeln die Begriffe aus Emily Kokal heraus, als sie nach ihrer Inspiration gefragt wird. ABBA, Captain Beefheart, Brian Eno, Serge Gainsbourg, Timbaland, Mahler, Can, The Carpenters, PJ Harvey, Moondog, Aphex Twin, Kraftwerk. Sorry, kaskadiert sekundierend Stella Mozgawa, die erst 2009 dazugestoßene Schlagzeugerin aus Australien. Nobody said it was easy, doch da sind sie nun, tourerprobt, an ihrem zweiten Album arbeitend und auf Europatournee.

Warpaint
in der Freiheizhalle
Donnerstag, 19. Juli
19:30 Uhr Einlass
VVK: 20 Euro zzgl. Gebühren

Platte des Monats

„Einmal alles bitte!“ So ungefähr könnte man sich das Album von Oneohtrix Point Never im Plattenladen des Vertrauens bestellen. Stilbrüche sind das eine, aber einen einzigen Song aus verschiedensten Genres zusammenzustückeln, das andere. Und genau das macht sich Oneohtrix Point Never zu nutze, um Musikliebhaber für sich zu gewinnen oder zu verwirren. Unsere Redaktion ist zwar verwirrt, aber das im ganz positiven Sinn. 

mehr
M94.5 präsentiert
Freitag, 20. Juli 2018

L7
Dienstag, 26. Juni 2018
Präsentiert vom M94.5 Magic Moshroom
 
Donnerstag, 19. Juli 2018

 

mehr
M94.5 auf Youtube

Der M94.5-Newsletter
Du willst regelmäßig News von M94.5? Dann musst nur deine E-Mail-Adresse angeben! Keine Angst, wir spamen deinen Posteingang auch nicht voll.
 
 
Die afk Familie