Home > Musiknews > Geburtstagsbrief an Liam

Geburtstagsbrief an Liam

Autor(en): Alexandra Zech am Freitag, 21. September 2012
Tags: , , , , , ,
Liam Gallagher wird heute 40 Jahre alt. Alexandra Zech hat ihm gratuliert und ihm einen offenen Brief geschrieben. Den gibt's hier in voller Länge.

Lieber Liam,

Du hast es mir nicht immer leicht gemacht, als Oasis-Fan. Dabei hätte ich es eigentlich besser wissen müssen. Du hast es schließlich selbst gesungen: „Please don't put your life in the hands of a rock'n'roll band who'll throw it all away“.

Da sind zum Beispiel die ständigen Provokationen. Alles und jeden musst Du beleidigen. Wobei... durch Deinen Manchester-Arbeiterfamilienslang verstehe ich ja sowieso immer nur die Hälfte von dem, was Du sagst. Wenn überhaupt. Sicher ist eigentlich nur, dass echt oft Wörter wie *zensiert* oder *zensiert* in deinen Interviews vorkommen.
Und weil Oasis ja sowieso die beste Band aller Zeiten ist, kann man sich über alle anderen auch ruhig mal beschweren. Ich meine, dass Radiohead nur eine langweilige Schülerband sind und Franz Ferdinand nur Right Said Fred in Anzügen, kann man ja schonmal sagen.

Ach Liam, mit sowas sorgst Du doch immer wieder für Unterhaltung. Aber mal ehrlich: Jetzt bist Du 40 Jahre alt. Wird es da nicht langsam Zeit, es etwas ruhiger angehen zu lassen? Als du vor 15 Jahren das erste Mal geheiratet hast, wäre das schon mal eine gute Gelegenheit gewesen. Pünktlich 9 Monate später kam dann auch Dein erstes Kind zur Welt. Aber wie sich das für Dich gehört, sind Ehefrau und Mutter natürlich nicht dieselbe Person. Wäre ja auch langweilig.

Und einfach mal so noch was trinken gehen am Abend ist auch nicht immer drin. Ich erinnere mich da noch an die Schlägerei vor 10 Jahren im Bayerischen Hof. Das war schon krass: mit Stühlen geworfen, drei Leuten die Nase gebrochen und dabei eine nicht unerhebliche Zahl an Frontzähnen verloren. Das ist nun wirklich nicht die feine englische Art. Aber das ausgefallene Konzert in München habt ihr wenigstens nachgeholt.

Und so richtig übel nehmen kann ich dir das auch nicht. Schließlich schreibst du bei all der Pöbelei auch Songs wie "Songbird". Hach. Und diese Woche erst wurdest Du pöbelnd aus dem Estadio Santiago Bernabeu rausgetragen. Aber schließlich hatte auch gerade Manchester City gegen Real verloren. Und wenn Du irgendwas wirklich liebst, also außer Dir selbst, dann ist es Manchester City.

Deinen Bruder Noel hast du jedenfalls nicht immer so lieb.
Bei eurem letzten Treffen hast Du ihn erst mit Obst und dann mit einer Gitarre beworfen. Da wäre ich an seiner Stelle wohl auch aus der Band ausgestiegen...
Für mich persönlich war das aber nicht so toll. Ich stand am Tag später in Konstanz und musste mir dann statt Oasis Deep Purple anschauen. Das habe ich immer noch nicht so richtig verarbeitet.

Oasis ist jetzt jedenfalls Geschichte. Mal wieder. Und Du konzentrierst dich erstmal auf Dein Klamottenlabel Pretty Green und Deine neue Band Beady Eye. Da stehst du dann wie gewohnt in dieser seltsam gebückten Haltung am Mikro, die so gar nicht bequem aussieht, leierst die Songs herunter und lässt dich feiern. Aber da fehlt trotzdem was. Die Oasis-Songs, die Noel geschrieben hat. Ihr beide alleine ist eben doch nicht dasselbe wie zusammen. Und eigentlich mögt ihr euch doch. („Because we need each other. We believe in one another.“)

Lieber Liam, ich wünsche Dir zum Geburtstag alles Gute. Und vielleicht auch, dass Du Dich wieder mit deinem Bruder zusammentust und Oasis in voller Besetzung auf die Bühnen dieser Welt zurückkehren.

Alles Gute zum 40.,
Deine Alexandra

Foto:Ingy The Wingy unter CC BY-ND 2.0


M94.5 präsentiert

Munich Rocks!
25. Ausgabe mit Boy Miez Girl, Buck Roger & The Sidetrackers und blek le roc
Samstag, 27. Dezember 2014
Ampere

Get Well Soon
Mittwoch, 28. Januar 2015
Freiheizhalle

The Underachievers/Flatbush Zombies
Dienstag, 03. März 2015
Strom

mehr
afk tv

Du bist fasziniert von Film- und Fernsehen? Du möchtest in 3 Monaten alles lernen, was du vor und hinter der Kamera brauchst? Dann bewirb dich bei afk tv! Wir sind die Fernsehmacher von morgen…

mehr