Home > Musiknews > Drei Instrumente für ein Hallelujah
METZ im Strom

Drei Instrumente für ein Hallelujah

Quelle: METZ / Sub Pop

METZ

METZ liefern unbequemen, fordernden und druckvollen Noise-Rock ab, der sich nur so gewaschen hat. Vor allem live ein echter Hinhörer!

Krachende Drums, ein treibender Bass, dröhnende Gitarren und ein beißender, bellender Gesang. Mehr brauchen die drei Herren der kanadischen Post-Punk-Band METZ nicht, um die Hölle auf Erden zu beschwören. Jeder, der das Trio schon einmal live gesehen hat, weiß: Bei METZ sind alle Regler auf Anschlag gestellt. Am 25. April stürmen die Kanadier im Rahmen ihrer Europa- und Asientour das Münchner Strom und präsentieren ihr neues Album Strange Peace live auf der Bühne.

Auf den Schultern von Giganten

Das US-amerikanische Label Sub Pop hat tiefe Spuren in der Musiklandschaft hinterlassen. Mit Bands wie Nirvana, Soundgarden und den Smashing Pumpkins hat das Label aus Seattle nicht nur einer ganzen Musikgeneration den Stempel aufgedrückt, sondern bietet auch heute noch jungen, aufstrebenden Künstlern die Möglichkeit sich frei zu entfalten und der eigenen musikalischen Vision nachzugehen. So auch METZ, die bereits mit ihrem selbstbetitelten Debütalbum aus dem Jahr 2012 und dem Nachfolger  II nicht nur in Szenekreisen für Furore sorgten, sondern auch schon zwei Mal für den renommierten kanadischen Polaris Music Prize nominiert wurden.

DIY 2018

Auch mit ihrem neuen Album Strange Peace, dass sie im September 2017 bei Sub Pop veröffentlicht haben, befinden sich METZ wieder auf der Überholspur und haben diesmal sogar Noise-Legende Steve Albini als Produzent an Bord. Albini, der bekannt dafür ist den Sound seiner Bands so unverfälscht wie möglich einzufangen und mit ihrem ursprünglichen Charakter wiederzugeben, ist es auch auf Strange Peace gelungen, die unbändige Energie von Sänger und Gitarrist Alex Edkins, Bassist Chris Slorach und Drummer Hayden Menzies im Studio für die Nachwelt festzuhalten. Aber ihren DIY-Charakter haben METZ damit noch lange nicht verloren. So ist Drummer Hayden bis heute in Eigenregie für das Artwork von METZ verantwortlich und auch der Kontakt zu ihren Fans wird intensiv gepflegt.

Live-Qualitäten von einem anderen Stern

Am meisten Eindruck schinden METZ aber immer noch dort, wo sie wirklich in ihrem Element sind, nämlich live. Berührungsängste sind den Kanadiern fremd und so kommt es bei ihren Konzerten nicht nur einmal vor, dass die Bühne für ausgiebiges Stagediven genutzt wird. METZ suchen die Nähe zum Publikum. Aber auch musikalisch geben sie sich keine Blöße und türmen Schicht um Schicht zu einer brachialen Soundwand mit einer kleinen Brise Melodie auf, die sich in ihren besten Momenten nicht einmal hinter den Noise-Urvätern von Sonic Youth zu verstecken braucht. So oder so: METZ strahlen live eine Macht aus, die ihr euch nicht entgehen lassen solltet!

 

METZ im Strom

Support: Moaning

am 25.04.2018

Beginn: 21:00 Uhr

VVK: 16€ zzgl. Gebühren

Präsentiert von M94.5

Platte des Monats

Garage Punk muss nicht immer nur auf die Fresse. Culture Abuse aus Kalifornien beweisen auf ihrem zweiten Album, dass sie ihren Pegel runterfahren und trotzdem ernegiegeladen abliefern können. Ein Album, das alte Formen aufgreift, aber auch ein Wegweiser in eine bessere, friedlichere Zukunft sein will.

mehr
M94.5 präsentiert
Freitag, 20. Juli 2018

Donnerstag, 19. Juli 2018
 
Montag, 13. August 2018
mehr
M94.5 auf Youtube

Der M94.5-Newsletter
Du willst regelmäßig News von M94.5? Dann musst nur deine E-Mail-Adresse angeben! Keine Angst, wir spamen deinen Posteingang auch nicht voll.
 
 
Die afk Familie