Home > Musiknews > „Wer sich erinnert, war nicht dabei!“
M94.5 Sendergeburtstag N°19

„Wer sich erinnert, war nicht dabei!“

Quelle: © Radio M94.5(M94.5)

The/Das auf der Bühne

Vier großartige Konzerte, zwei DJ-Sets und eine Riesen-Stimmung. So war's beim 19. M94.5-Sendergeburtstag in der Milla.

Der M94.5-Sendergeburtstag ist immer schon ein großes Event gewesen. Sympathische Locations, coole Live-Acts und wahnsinnige Stimmung - all das stand auch bei dem diesjährigen, dem 19. Geburtstag wieder auf der Tagesordnung. Lost Name, Marvpaul, Inner Tongue und The/Das boten ihrem Publikum einen musikalisch sehr unterhaltsamen und abwechslungsreichen Abend.

Ruhiger Auftakt mit Lost Name

Mit dem Anbruch des Abends füllte sich die Milla langsam und es begann das erste Set mit Lost Name. Hinter diesem Projekt steckt der seit 2008 musikalisch aktive Münchner Andreas Langhammer. Lediglich mit einer Akustik-Gitarre und ein paar Effekten bewaffnet verzauberte er seine Zuhörer - zumindest einen Teil davon. Einigen war es wohl etwas zu ruhig, das Konzert wurde leider immer wieder von sich lautstark unterhaltenden Besuchern gestört. Trotzdem schien der Großteil sehr begeistert von Lost Names herzerwärmender, wunderbarer Musik.


Lost Name beim M94.5-Sendergeburtstag. Foto: Ellmann/M94.5

Großartiger Indie mit Marvpaul

Weiter ging's mit einer weiteren Band aus München, genauer gesagt aus Germering. Marvpaul machen klassichen Indierock mit deutschen Texten und nehmen sich dabei die Hamburger Schule der 1990er Jahre zum Vorbild. Auf der Bühne sah das Ganze schon sehr professionell aus, dabei sind alle Bandmitglieder kaum älter als 20.

Spätestens als Frontmann Clemens Techmer von seiner Gitarre zum Akkordeon wechselt, wurden alle davon überzeugt, dass die Jungs nicht nur textlich, sondern auch musikalisch eine Menge drauf haben. Ihnen selbst scheint der Abend auch sehr viel Spaß gemacht zu haben, so posteten sie später auf Facebook: "Wer sich erinnern kann, war nicht dabei!"

Inner Tongue - Ein Wiener Geheimnis

Mit den weitesten Anreiseweg nach München hatte wohl Inner Tongue, ursprünglich aus Wien. Dabei handelte es sich um den geheimnisvollsten Act des Abends, denn es ist kaum etwas bekannt über den Solokünstler. Weder Name noch Alter des Musikers sind irgendwo zu finden; immerhin kann man sich so voll und ganz auf das Musikalische fixieren.

Als Inner Tongue mit seiner Band die Bühne betrat, tobte die Milla bereits, vor der Bühne war kaum mehr ein Platz frei. Seine Mischung aus Synthiepop und Indie konnte quasi jeden Zuhörer überzeugen. Auch hier hatte man es wieder mit einem mehr als guten Songwriter zu tun, der vor allem durch seinen nahezu perfekten, atmosphärischen Gesang herausstach. Nicht wenige Leute haben in Inner Tongues Auftritt das beste Konzert des Abends gesehen.

The/Das - Ein echter Headliner

Mit dem Anbruch der Nacht war es dann Zeit für den Hauptact des 19. M94.5-Sendergeburtstags. The/Das ist ein Duo aus Berlin, das seinen Stil im Elektro/Techno-Bereich gefunden hat. Dabei scheuen die Musiker aber keineswegs davor zurück, zu experimentieren und neue Klänge auszuprobieren. Sänger Fabian Fenk trug auf der Bühne dazu passenderweise ein langes, bunt gestreiftes Gewand. Die Musik kam hauptsächlich von den Synthesizern und Keyboards der anderen Hälfte von The/Das, Anton Feist. Dazu steuerte Frontmann Fenk mit seiner effektverstärkten Gitarre immer wieder passende Töne bei, das Ganze ergab ein in sich stimmiges Gesamtkonzept.

Dieses wurde allerdings unterbrochen, als The/Das plötzlich aufhörten zu spielen, um mit ihrer aktuellen Single "Miami Waters" nochmal von vorne anzufangen. Die Musiker waren wohl nicht ganz mit sich selbst zufrieden, sie sind halt nunmal Perfektionisten. Bis länger als 2 Uhr dauerte dieses Finale eines tolles Abends dann, bis The/Das mit verdient großem und lautem Applaus verabschiedet wurden.

Aftershowparty mit Angela Aux und den M94.5 DJs

Nach diesen vier Konzerten war die Party aber noch längst nicht vorbei! Angela Aux stellte sich gleich nach dem Auftritt von The/Das an die Turntables und sorgte für allgemeine Entspannung mit hawaiianischer Musik. Hinter Angela Aux steht übrigens der ehemalige M94.5-Redakteur Flo Kreier, der inzwischen als Mastermind der Münchner Band Aloa Input bekannt ist.

Anschließend beglückten unsere M94.5 DJs die noch feierlustigen Leute mit bester Indiemusik. Ob Oasis, Arctic Monkeys oder The Strokes, alle Klassiker waren vertreten. Und als im Morgengrauen das letzte Lied ertönte war dieser großartige Abend zwar vorbei, doch nächstes Jahr wird es sicher ein ähnlich tolles Fest für den dann anstehenden 20. Geburtstag von M94.5 geben!

Fotos gibt's hier

Beiträge
Wir feiern mit euch in der Milla

The/Das, Inner Tongue... mehr

Platte des Monats

Hinter unserer Platte der Monate Dezember und Januar steckt eigentlich nur eine Person mit wuscheligen Haaren und Nerdbrille. Nämlich der 22-jährige Jack Hubbel aus Philadelphia. The Hobbyist ist bereits sein neuntes Album mit experimentellem Sound zwischen psychedelischem Pop und Postpunk. Oder wie er selbst sagt: Bedroom Pop.

mehr
M94.5 präsentiert
Escape The Fate
 
Donnerstag, 15. Februar 2018
 
MIttwoch, 21. Februar 2018

 

mehr
M94.5 auf Youtube

Der M94.5-Newsletter
Du willst regelmäßig News von M94.5? Dann musst nur deine E-Mail-Adresse angeben! Keine Angst, wir spamen deinen Posteingang auch nicht voll.
 
 
Die afk Familie

M94.5 auf Instagram