Home > Gästelisteeintrag > Beta im Interview
Sound of Munich

Beta im Interview

Autor(en): Kassandra Kyei am Dienstag, 15. Mai 2018
Tags: , , , ,
Quelle: M94.5

Beta vor der M94.5 Schallplattenwand

Eine Mischung aus Rock-, Funk- und Hip-Hop-Elementen. Wer das sucht, ist bei Beta und ihrem Debütalbum "DSKS" genau richtig.

Mit Zeilen wie „Hollister und Neuraum definieren deinen Lifestyle“ oder „Fick deinen Elitenscheiß“ profiliert ihr euch schon stark als 'Anti-Schickimicki' und entsagt dem elitären Gehabe. Ihr seht euch der Münchner Schickeria weit voraus – ist das nicht mindestens genau so selbstgefällig und elitär?

Auf jeden Fall. Es geht nicht darum zu sagen, was objektiv gesehen cool oder uncool ist, sondern für sich selbst festzustellen, dass es whack ist Hollister zu tragen und in den Neuraum zu gehen. Ob es richtig oder falsch ist wollen wir nicht beurteilen - jeder soll machen was er will - unserer Meinung nach ist es halt scheiße.

 

Eure Musik ist ein Crossover aus gitarrenlastiger Musik - gerne mal funkig oder rockig - und Hip Hop. Wer von euch hat welche Zutat in den Cocktail gemischt?

Der Ursprung war sehr rockig. Wir haben uns viele Gedanken gemacht und mittlerweile viele Crossover Elemente zugunsten anderer Elemente abgebaut. Wir wollten es etwas moderner und vielschichtiger machen, wobei es bei uns immer noch auf die Fresse sein darf.

 

Euer Debütalbum „DSKS“ ist Anfang diesen Jahres erschienen. Habt ihr eure Fans damit nicht etwas enttäuscht? Das Album umfasst ja ausschließlich Tracks, die teils schon zwei Jahre zuvor veröffentlicht wurden.

Wir hatten es gar nicht geplant eine Debüt EP rauszubringen. Der eigentliche Ursprung war, dass unsere Homies gesagt haben: „Wir wollen eure Musik auf Partys spielen, finden sie aber nirgends.“ Also haben wir die Tracks auf Spotify gestellt und dann eine EP daraus gemacht. Gerade sind wir dabei viele neue Tracks zu machen, vielleicht wird’s ein Album, vielleicht eine EP oder einfach nur einzelne Tracks. Ich finde es auch gar nicht schlimm, wenn man einfach nur eine Sammlung an Songs rausbringt, ein Album hört sich eh keine Sau mehr von vorne bis hinten an.

 

Blumentopf, Fanta Vier oder Fettes Brot?

Keine davon. Haftbefehl, Yung Hurn und Juicy Gay.

 

 

 

Platte des Monats

Die besten Jahre sind vorbei? Laut International Music ja. Für die deutsche Musikwelt scheinen aber noch gute Jahre bevorzustehen. Zumindest mit Die besten Jahre, dem Debütalbum des Essener Trios. Angelehnt an experimentelle Rockbands aus den 1960ern beherrschen sie das breite Spektrum an psychedelischen Klängen perfekt und mischen sie mit wunderbar erfrischenden Texten über die Schulzeit oder einen Kneipenabend.

mehr
M94.5 präsentiert
Freitag, 20. Juli 2018

Munich Rocks!
Donnerstag, 17. Mai 2018
 
Freitag, 18. Mai 2018

 

mehr
M94.5 auf Youtube

Der M94.5-Newsletter
Du willst regelmäßig News von M94.5? Dann musst nur deine E-Mail-Adresse angeben! Keine Angst, wir spamen deinen Posteingang auch nicht voll.
 
 
Die afk Familie

M94.5 auf Instagram