Home > Event > Laut gegen Ausgrenzung!
Rage against Abschiebung

Laut gegen Ausgrenzung!

Quelle: Feierwerk

Das Rage Against Abschiebung feiert dieses Jahr 20-jähriges Jubiläum.

Und für die Rechte von Flüchtlingen - So lautet das Motto des Rage against Abschiebung- Festivals. Zehn Bands spielen dafür am 2. Oktober im Feierwerk.

Laut sein, ein Statement setzen für eine offene Gesellschaft ohne Rassismus, und gleichzeitig Einnahmen zugunsten der Flüchtlingshilfe generieren - das war schon im Gründungsjahr 1996 das Ziel des Benefizfestivals Rage against Abschiebung. Was als einmalige Veranstaltung gedacht war, ist nun seit mittlerweile 20 Jahren die größte ihrer Art in Süddeutschland. Dazu gibt es noch einen Ableger in Nürnberg.
Organisiert wird das Festival vom Bayerischen Flüchtlingsrat, der sich einsetzt für Themen, die aktueller sind denn je - die Rechte von Flüchtlingen auf eine dauerhafte Bleibe, Unterstützung und Beratung und Isolation in anonymen Lagern. Deswegen lautet das Motto dieses Jahr: Rage Against Abschiebelager! Alle Einnahmen durch den Eintritt an dem Abend fließen direkt in die Arbeit des Flüchtlingsrats, dafür verzichten die Bands auf ihre Gage.

Und weil das Ganze keine erzwungene, sondern eine spaßbringende und gleichzeitig politische Veranstaltung sein soll, wird es laut mit einem Lineup, das breit gestreut ist durch alle Musikrichtungen. Auf den Bühnen des Feierwerks spielen so unter anderem:

Jericho Mile (Dublin)

Jericho Mile kommen aus Irland zum Rage against Abschiebung. Nicht viel zu lesen gibt es bisher über diese Band, deren Mitglieder seit 20 Jahren zusammen unterwegs sind und sich am New Wave der 80er orientieren, umso mehr steht ihre Musik für sich und verspricht einen lohnenswerten Gang ins Hansa 39.

Friends Of Gas (München)

Eindringlicher Post-Punk aus Münchner Gefilden ist eine Seltenheit. Friends Of Gas spielen ihn. Düster, bedrohlich und mit fragmentarischen Texten und Noise-Einflüssen ist die Musik des Quintetts, das sich auch abseits der Band viel in anderen Projekten in München herumtreibt. Erfahrung haben sie auch schon auf Tour mit Die Nerven gesammelt. Am 28. Oktober erscheint ihr Debütalbum „Fatal Schwach“.

Stereo Total (Berlin)

Zum Schluss die Altmeister Francoise Cactus und Brezel Göring. Mit ihrem deutsch-französischen Duo Stereo Total erfanden sie ihr eigenes Genre namens Handtaschen-Pop. Verkünstelt mit französischem Akzent und einem musikalischen Potpourri aus Elektro, Poptrash und Garage Rock sind sie weltbereist und mit ganzen 15 Alben ausgestattet.

Außerdem auf den Bühnen zu sehen und zu hören sind Minipax, Konnexion Balkon, Wolves&Wolves&Wolves&Wolves, Little You Little Me, Rummelsnuff und Saalschutz.


Rage against Abschiebelager- 20 Jahre Rage against Abschiebung im Feierwerk (Hansa 39, Kranhalle, Biergarten)

Sonntag, 2. Oktober 2016

Einlass: 18.00 Uhr Beginn: 19.00 Uhr

Eintritt: 9,50 € an der AK

Präsentiert von M94.5



 

Platte des Monats

Zwischen Depression und Hoffnung, Hass und Liebe, Soul und Hip-Hop. Da kann man Negro Swan, das neue Album von Blood Orange, finden. In eine Schublade schieben lässt es sich nur physikalisch – denn so experimentell, kollaborativ und themenübergreifend wie die Platte ist, wäre das einfach unmöglich.

mehr
M94.5 präsentiert
Donnerstag, 18. Oktober, 18 Uhr
M218 LMU Hauptgebäude
 
Munich Rocks!
Donnerstag, 18. Oktober 2018
 
Freitag, Samstag: 19./20. Oktober
 
Neuhauser Musiknacht
Samstag, 27. Oktober 2018
M94.5 Bühne @ Freiheizhalle

 

mehr
M94.5 auf Youtube

Der M94.5-Newsletter
Du willst regelmäßig News von M94.5? Dann musst nur deine E-Mail-Adresse angeben! Keine Angst, wir spamen deinen Posteingang auch nicht voll.
 
 
Die afk Familie

Jetzt werden die Meere aufgeräumt

Das Plastikproblem in den Meeren wächst von Tag zu Tag. Der Niederländer Boyan Slat hat sich deshalb vorgenommen, die Meere aufzuräumen.

mehr