Home > Buntes > Tauschbörse und Selbsthilfegruppe?
Nachbarschaftsportale

Tauschbörse und Selbsthilfegruppe?

Autor(en): Lina Kempenich am Montag, 14. Mai 2018
Tags: , , ,
Quelle: Shutterstock

Nachbarschaftsportale: Das schwarze Brett von heute!

Wie das schwarze Brett beim Supermarkt um die Ecke: Es gibt (fast) nichts was Nachbarschaftsportale nicht vermitteln können.

Lasst uns einen Flohmarkt veranstalten! Wer will mit Joggen gehen? Wer hat Lust zu grillen. Wer kann mir seinen Transporter leihen? Durch Nachbarschaftsportale findest du schnell Menschen in der Nähe, die dir helfen können, oder lernst eben einfach deine Nachbarn kennen. Wann triffst du die schon mal - außer im Waschkeller, beim Müll rausbringen oder beim Paket abholen. Nachbarschaftsportale sind so ein, im wahrsten Sinne des Wortes, soziales Netzwerk wie das gute alte schwarze Brett beim Supermarkt um die Ecke.

Hört sich alles sehr praktisch an, aber es gibt auch Nachbarn, die eher außergewöhnliche Anfragen in die Gruppe posten. Es wird klar: Wirklich jeder findet hier Gleichgesinnte:

Gedanken-Raum


Kurios ist ein Beitrag mit der Überschrift: „Bewegende Augenblicke teilen!“ Der Verfasser bittet die Nachbarschaft darum, Gedanken, Erlebnisse, Momente, Fotos oder Zitate zu teilen und fände es „unglaublich schön“ ´, einen „Gedanken-Raum“ zu gestalten. Er findet extrem viel Anklang, viel mehr als der Beitrag darunter, in dem der Autor fragt, ob jemand zufälligerweise das Instrument Theremin beherrsche. Doch auch der findet eine Person, die, wie der Zufall so will, bei einer Theremin-Akademie mitwirkt. Zurück zum Gedanken-Raum: Die Community ist regelrecht bewegt. Claudia interessiert das auch, Jutta pusht nochmal den lokalen Kreisligaverein und Markus stellt sich ganz nebensächliche Fragen: Wer bin ich? Woher komme ich? Wo will ich hin?

Sarah schreibt, dass sie am Morgen um kurz nach fünf das Glück hatte vom Zwitschern einer Amsel wach zu werden. Kai kann diese krasse Story übertrumpfen, sein spitzer Kommentar: „kurz nach fünf ist nicht die ganze !!!! Nacht.“ Außerdem solle Sarah froh sein, dass es „nur“ eine Amsel war. Die versteht nicht so richtig, was Kai von ihr will, bleibt aber ruhig. Kai scheinen eher negative Gedanken zu bewegen, denn er durfte die ganze Nacht einer Nachtigall lauschen und hatte dann um 4 Uhr echt genug! Sooo viel Schönes ertrage ja kein Mensch (Das wird er ja wohl noch sagen dürfen).

Fühlabend

Auch für soziale Kontakte ist das Nachbarschaftsportal perfekt. Single und neu im Viertel? Da lässt sich doch was organisieren. Es geht los mit einer lockeren Gesprächsrunde zum Tratschen, oder um über die neuen Nachbarn zu lästern. Oliver ist da schon ein Stückchen weiter und lädt zur Veranstaltung „Fühlabend – Thema Flirten“ ein. Wahlweise gäbe es noch die Themen Zärtlichkeit und Verführung zur Auswahl. Hier soll man zunächst sich selbst kennen lernen um dann „auf einem anderen Level“ fähig zu sein andere Menschen kennen zu lernen. Professionelles Kuscheln für nur 40€ pro Abend. Prädikat: Besonders für Frauen geeignet.

Käsesammelbestellung

Ein weiterer Themenkomplex ist anscheinend Käse. Wer kennt das nicht? Du hast einen Nicht-Veganer zu Gast und danach Milchprodukte „zu Hauf“! Das Dilemma ist gelöst, denn Anja kauft gerne einen Viertelliter Rest-Vollmilch und Tom nimmt Schafmilch-, Kuhmilch-, Hart- und Weichkäse-Reste für den schlappen Preis von 3,40€ gerne. Peter dagegen wünscht sich mehr Käse in der Nachbarschaft. „Wer von euch würde gemeinsam mit mir den Kampf gegen den Käsepreis aufnehmen?" Auf die Überschrift folgt eine schockierende Alltagsanekdote darüber, wie Peter zunehmend über die steigenden Käsepreise staunt. Außerdem liefert er Fakten für diejenigen, die es bis jetzt nicht geglaubt haben: „Käse ist wirklich sehr lecker und gehört zu einem guten Frühstück dazu.“ Punkt. Nach ausführlicher Recherche hat Peter glücklicherweise einige gefunden und möchte nun in einer Gruppe Käse aus dem Allgäu bestellen.

Kein Ende in Sicht

Und so geht es immer weiter, zwischen Bohrmaschinenverleih, Gartenarbeitshilfe und Musikgruppe im Park findet man nach 5 Minuten scrollen absurde Angebote. Es ist also durchaus empfehlenswert, sich mal in so einem Nachbarschaftsportal anzumelden, einfach weil es lustig ist. Wer mehr von diesen Geschichten will, kann mal auf dem Twitter Account @bestofnextdoor vorbeischauen. Da werden die lustigsten Beiträge vom amerikanischen Nachbarschaftsportal nextdoor.com veröffentlicht, getreu dem Motto: It's funny cause it's true!

Platte des Monats

Garage Punk muss nicht immer nur auf die Fresse. Culture Abuse aus Kalifornien beweisen auf ihrem zweiten Album, dass sie ihren Pegel runterfahren und trotzdem ernegiegeladen abliefern können. Ein Album, das alte Formen aufgreift, aber auch ein Wegweiser in eine bessere, friedlichere Zukunft sein will.

mehr
M94.5 präsentiert
Freitag, 20. Juli 2018

Donnerstag, 19. Juli 2018
 
Montag, 13. August 2018
mehr
M94.5 auf Youtube

Der M94.5-Newsletter
Du willst regelmäßig News von M94.5? Dann musst nur deine E-Mail-Adresse angeben! Keine Angst, wir spamen deinen Posteingang auch nicht voll.
 
 
Die afk Familie