Home > Buntes > Geh mir auf den Wecker
Morgenmuffel Ade

Geh mir auf den Wecker

Quelle: pixabay.com

Der morgendliche Stimmungskiller

Der schwierigste Teil des Tages ist das Aufstehen. Die Wahl des richtigen Weckers ist entscheidend! Die Ideen dafür sind ebenso verrückt wie genial.

1. Wake'n Bacon

Montag Morgen im Bett: die Traumlandschaft erblüht als plötzlich ein Baconstreifen vorbeischwebt. Der süß-salzige Geruch breitet sich aus, so etwas kann es eigentlich nur im Traum geben. Aber sobald man die Augen öffnet, strahlt einem der schönste Weg aufzustehen entgegen: Ein Wecker, der zum Aufstehen dank integrierter Bratfunktion gleich das Frühstück mitliefert. Danke Menschheit.

Wecker und Frühstücksmacher in Einem: Der Wake'n Bacon Wecker.

2. Die richtige App-Hilfe

Dienstag Morgen: Der Handywecker klingelt und zerstört jenen Moment der Glückseligkeit unter der warmen Bettdecke. Einmal kurz neben das Bett gegriffen und er ist wieder aus. Am Mittwoch Morgen läuft das Ganze dank „Alarmy“ schon viel besser. Die App zwingt einen zum Aufstehen und Fotografieren eines vorher gewählten Gegenstands. Nach Erreichen des - beispielsweise - Waschbeckens, hört das Handy endlich auf zu klingeln und man ist da, wo man so oder so hin musste.

3. Schluss mit „Snooze Me, Baby, One More Time“

Donnerstag Morgen: Der neue Wecker klingelt lautstark, aber die Snooze Taste sorgt für Ruhe... Noch. „Tocky“ fängt beim zweiten Klingeln an sich unkontrolliert zu bewegen und hüpft vom Nachttisch. Ignorieren wäre eine Möglichkeit, aber das Piepen des kleinen Balls wird nach kurzer Zeit unerträglich. Leider ist er schon nach kurzer Zeit unter dem Bett verschwunden und wenn man einmal hinuntergekrabbelt ist, ist man auch wach.

Durch diesen Wecker wird man auf jeden Fall wach: Der Tocky

4. Do it Yourself-Sonnenaufgang

Freitag Morgen: das Zimmer wird langsam heller. Obwohl alle Rollläden geschlossen sind, kitzeln die ersten Sonnenstrahlen die Nase. Die Fenster sind zu, aber trotzdem sind die Vögel deutlich zu hören. Beides kommt von einer der ruhigsten Wege, das Traumland zu verlassen: Einem Sonnenaufgangssimulator. Spätestens bei voller Leuchtkraft, bewegen einen die warmen Lichtfarben, das Bett zu verlassen und glücklich in den Tag zu starten.

Wer immer noch nicht wach ist, braucht schon ein Bett, dass seinen Schläfer eigenständig hinauswirft. Der verrückte Brite Colin Furze hat sich darin versucht:

Das Ende aller Entschuldigungen. Vielleicht geht das „High Voltage Ejector Bed“ eines Tages in Serie und sorgt für eine pünktlichere, wachere Welt.

 

 

 


 

Platte des Monats August 2017

Keigo Oyamada hat es endlich wieder getan! Nach elf langen Jahren veröffentlicht die Shibuya-Kei Legende unter seinem Pseudonym Cornelius sein sechstes Studioalbum „Mellow Waves“. Dabei greift er wieder tief in die musikalische Trickkiste und zaubert nicht nur verschrobene Gitarrensoli und entrückte Synthesizerklänger hervor, sondern weiß auch durch ein ausgefeiltes Konzept zwischen Improvisation und Komposition zu überzeugen!

mehr
M94.5 präsentiert
Streetlife Festival
Sa und So 9. & 10. September 2017
Leopoldstraße

Waxahatchee
Sonntag, 17. September 2017
 
Sonntag, 15. Oktober 2017
Theaterfabrik
 

 

mehr
M94.5 auf Youtube

Der M94.5-Newsletter
Du willst regelmäßig News von M94.5? Dann musst nur deine E-Mail-Adresse angeben! Keine Angst, wir spamen deinen Posteingang auch nicht voll.
 
 
Die afk Familie

M94.5 auf Instagram